Back to top
Facebook Twitter Xing Mail LinkedIn

RISE with SAP: valantic und SAP treiben die Transformation as a Service voran

RISE with SAP und S/4HANA, private cloud edition

München, 29. März. 2021: Mit der SAP S/4HANA, private cloud edition (PCE) und dem Angebot „RISE with SAP“ hat der deutsche Softwarekonzern vor wenigen Wochen wichtige Weichen gestellt, um Unternehmen bei der Digitalisierung und der Transformation ihrer Geschäftsprozesse zu unterstützen. RISE with SAP versteht sich als Transformation as a Service und als Innovationstreiber. Mit dem Digitalisierungsspezialisten valantic als einer der großen SAP-Dienstleistungspartner hat die Transformation für viele B2B-Kunden längst begonnen. S/4HANA PCE ist ein Teil der RISE-Initiative und schließt die funktionale Lücke zu einem On-Premises System.

RISE with SAP ergänzt die bekannte XaaS-Welt (Anything as a Service) um ein TaaS, Transformation as a Service. Dieses bündelt eine Reihe von SAP-eigenen Produkten und Services mit denen aus dem wachsenden Partner-Ökosystem und ist die konsequente Fortsetzung der vorher bereits eingeschlagenen Linie, die auch valantic als SAP Gold Partner und SAP Cloud Focus Partner schon beschreitet. So treiben valantic und SAP gemeinsam die Transformation as a Service voran.

Transformation beginnt in den Köpfen

Wie der SAP-Technologiechef Glenn González, einer der Top Speaker auf dem virtuellen Kongress „Customer Focus Day SAP 2020“ von valantic in einem Kurzinterview sagte, muss der Technologie immer auch das richtige Mindset vorausgehen. „Ein intelligentes Unternehmen, wie ich es sehe, ist darauf vorbereitet, dass sich sein Umfeld dynamisch wandelt“, so der SAP CTO. Verstehe man dynamisch zu reagieren, sei man auch in der Lage, sofort neue Mehrwert-bringende Technologien einzusetzen. Um den nötigen „Change“ beziehungsweise das Change Management zu vollziehen, komme es darauf an, in End-to-End-Prozessen zu denken. „Allein schon die Entscheidung, die Infrastruktur anders aufzustellen, ist bei vielen Unternehmen die erste große Herausforderung. Hat man die erstmal gemeistert, wird alles einfacher“, schloss González auf dem Customer Focus Day SAP 2020, den valantic im Herbst des Jahres Corona-bedingt in den Online-Raum verlegt hat – mit großem Erfolg, wie viele der Teilnehmenden sagten.

Die Transformation muss in den Köpfen beginnen, und so muss ihr ein Change Management vorausgehen. Der Digitalisierungsspezialist valantic stellt sich als starker SAP Partner im Dienste seiner Kunden hinter die Bewegung und prüft anhand eines strukturierten Vorgehens zusammen mit seinen Kunden, welche Variante für die individuellen Anforderungen die richtige Lösung ist.

Was die IT-Infrastruktur angeht, bietet SAP nun mit der S/4HANA, private cloud edition (PCE) eine echte Alternative zu dem Betrieb On-Premises und in der Public Cloud, wie Marcel Deichmann, Managing Consultant S/4HANA Cloud bei valantic ERP Consulting, sagt. „Die Unternehmen waren vorher bei den Cloud-Strategien mit der S/4HANA Cloud als Public Cloud Offering sehr eingegrenzt“, erklärt Deichmann. „Es gab weder die Möglichkeit der Modifikation oder Enhancements hinzuzufügen. Zudem eignete sich die S/4HANA Cloud nur für den Greenfield-Ansatz.“ Für Unternehmen, die nach dem Brownfield-Ansatz eine System Conversion wünschten, fiel die bisherige Cloud-Option heraus.

„Ich halte die neue SAP S/4HANA, private cloud edition für sehr begrüßenswert. Denn sie präsentiert sich als vollwertiges S/4HANA-System in der Cloud und schließt damit die Lücke zum On-Prem-Betrieb. Außerdem sind unsere Kunden damit viel weniger eingeschränkt als mit SAP S/4HANA in der bisherigen Version als Public Cloud. Das heißt, mit der PCE können die Kunden nun ihre bestehende Softwarearchitektur migrieren und müssen sie nicht einreißen, um sie völlig neu aufzubauen“, so Deichmann.

Mehr Wahlfreiheit mit S/4HANA PCE

Die bisherigen Cloud-Produkte für S/4HANA waren reine SaaS-Angebote. Bei der PCE-Variante ist das etwas anders. Da tritt SAP zwar auch als Software-Dienstleister auf, aber die Implementierung und das Application Management liegt bei Partnerunternehmen wie valantic. Erst das Bündel aus SAP- und Partner-Dienstleistungen macht die S/4HANA, private Cloud Edition zu einem vollwertigen SaaS-Angebot, wie Deichmann erläutert.

„Der Mehrwert liegt ganz klar in diesem SaaS-Ansatz, den SAP zusammen mit den Partnern leistet. Waren für das klassische Hosting, etwa bei Software und Infrastructure Management – bisher unterschiedliche Partner erforderlich und mussten sie alle untereinander koordiniert und orchestriert werden, lässt sich diese Aufgabe nun nur mit zwei Parteien erledigen, mit SAP und einem SAP-Partnerunternehmen“, sagt Deichmann. „Der Kunde kann sich ganz auf die Nutzung der Software konzentrieren, da zum Beispiel wir bei valantic sehr eng mit SAP zusammenarbeiten“, führt der S/4HANA-Cloud-Experte weiter aus. Was die Lizenzen angeht, werden diese in monatlichen Raten bezahlt. In der Nutzungsgebühr ist auch der Support enthalten. Bei gekauften Lizenzen für SAP S/HANA On-Premises etwa müsse der Support noch extra bezahlt werden, so Deichmann.

Downloads

Logo von valantic, eine der am schnellsten wachsenden Digital Solutions-, Consulting- und Software-Gesellschaften am Markt

Bildquelle: valantic

Logo von valantic

Download png
Porträt von Marcel Deichmann, Managing Consultant SAP S/4HANA Cloud bei valantic

Bildquelle: valantic

Marcel Deichmann, Managing Consultant SAP S/4HANA Cloud bei valantic

Download jpg

Pressekontakt

Bild von Maike Rose, Pressesprecherin bei valantic

Maike Rose

Pressesprecherin