Back to top
Bild eines Baumes auf einer Wiese vor leicht bewölktem Himmer, valantic Case Study AOK Niedersachsen,

AOK Niedersachsen verbessert Versichertenservice

Steuerungs- und Controlling-Prozesse in Echtzeit dank modernster Geschäftsanalyse

Smart ist …

… den Service für rund 2,4 Millionen Versicherte mit einer Lösung zur Geschäftsanalyse zu verbessern.

Für die Unternehmenssteuerung suchte die AOK Niedersachsen eine Lösung zur Entscheidungsunterstützung mit Dashboards, Standardberichten und Analysewerkzeugen für individuelle Auswertungen.

Mithilfe des IBM Gold Business Partners valantic Business Analytics erstellte das Unternehmen eine umfassende Datenbasis und ein flexibles BI-System für die Steuerung inklusive Planung, Reporting, Analyse und Prognose.

Über die AOK Niedersachsen:

Die AOK Niedersachsen ist die zehntgrößte Krankenkasse Deutschlands. Sie verfügt über mehr als 40.000 kompetente Partner im Gesundheitswesen wie Ärzte, Zahnärzte, Krankenhäuser oder Apotheken.

Mit rund 120 Servicezentren in Niedersachsen betreute das Unternehmen im Jahr 2013 über 2,4 Millionen Versicherte mit einem Gesamthaushalt von rund 8,6 Milliarden Euro.

Gesetzliche Krankenkassen unterliegen in hohem Maße staatlicher Regulierung und sind inzwischen aufgrund der kontinuierlich gestärkten Patientenrechte, einfacher Wechselmöglichkeiten und gestiegener Markttransparenz hohem Wettbewerbsdruck ausgesetzt. Es gilt deshalb, jederzeit die proaktive Handlungsfähigkeit zu haben und die eigene Performance kontinuierlich zu steigern, um den 2,4 Millionen Versicherten auf Dauer einen hervorragenden Versichertenservice und optimale Versorgung zu bieten.

Logo der AOK Gesundheitskasse, valantic Case Study AOK Niedersachsen

Proaktives Handeln setzt fundierte Informationen voraus

Für die Unternehmenssteuerung nutzt das Unternehmen IBM Cognos Business Intelligence, das fundierte Information über die eigenen Geschäftsprozesse für Entscheidungen mit weit reichenden wirtschaftlichen Konsequenzen zur Verfügung stellt.
Im Zuge einer IT-Neuausrichtung stellte die AOK Niedersachsen ihre wesentlichen operativen Systeme auf ‚oscare‘ um. Diese SAP-basierte Krankenkassenlösung deckt heute circa 70 Prozent der Geschäftsprozesse ab.
Für die effiziente Unternehmenssteuerung benötigten wir eine einheitliche Datenbasis über alle Geschäftsprozesse“, erläutert Elke Stump, Leiterin des Unternehmensbereiches Controlling im Geschäftsführungsbereich Unternehmenssteuerung der AOK Niedersachsen.

„Außerdem wollten wir unseren verantwortlichen Entscheidern das bereits vorhandene Kennzahlensystem in Form von grafischen Übersichten, Standardberichten und Analysewerkzeugen zur Verfügung stellen.“

700 Entscheider mit aktuellen Daten ausgestattet

Im Rahmen des anspruchsvollen BI-Projekts baute die AOK Niedersachsen eine umfassende einheitliche Datenbank über alle Geschäftsprozesse für die Fachbereiche auf.
Parallel realisierte die AOK Niedersachsen ein BI-System auf Basis von IBM Cognos für alle Steuerungs- und Controllingprozesse, inklusive Planung, Reporting, Analyse und Prognose. Die valantic Business Analytics unterstützte das Unternehmen bei der Entwicklung und Installation
der neuen Lösung.

Die neue einheitliche Datenbasis enthält über 11.000 Datenfelder, über 500 Tabellen und mehr als 3,5 Milliarden Datensätze. Sie wird aus allen operativen Anwendungen des Unternehmens und zusätzlichen externen Quellen gespeist. Mithilfe von IBM Cognos greifen etwa 750 Anwender – vom Vorstand bis zum verantwortlichen Sachbearbeiter – über grafische Dashboards auf die jeweils für sie relevanten Kennzahlen zu: zum Beispiel die aktuellen und kumulierten Ein- und Ausgaben, oder die prognostizierten und tatsächlichen Ergebnisverläufe. Von dort navigieren die Mitarbeiter per Mausklick zu den Details. Zusätzliche vordefinierte Berichte mit typischen Kennzahlenübersichten
sowie weitere Tools zur geführten oder freien Analyse bestimmter Aufgabenbereiche komplettieren das BI-Angebot. Einige Mitarbeiter nutzen im Rahmen eines Pilotprojektes auch bereits IBM Cognos Mobile mit ihren Apple iPad Tablets.

In einer einheitlichen Datenbank werden die Informationen aus allen Geschäftsanwendungen permanent aktuell zusammengeführt, aufbereitet und zusammen mit externen Informationen
bereitgestellt.Rund 750 Mitarbeiter greifen auf grafische Dashboards und umfassende Analysewerkzeuge mit allen aktuellen, für sie relevanten Leistungsdaten zu. Jederzeit aktuelle und umfassende Informationen eröffnen neue Einsichten und ermöglichen effektivere Steuerung. Simulationen machen die Auswirkungen von Entscheidungen transparent, bevor sie getroffen werden.

Vorteile

  • Schnelle und fundierte Entscheidungsfindung dank einfachem Zugriff auf valide und jederzeit aktuelle Kennzahlen.
  • Hohe Benutzerakzeptanz durch Geschwindigkeitssteigerung um Faktor Hundert dank massiv paralleler Verarbeitung.
  • Senkung der Kosten durch rund 66-prozentige Speicherreduzierung und verringerte Entwicklungs- und Administrationszeiten.

Ihr Ansprechpartner

Porträt von Dr. Peer Schwieren, Geschäftsführer bei valantic Business Analytics

Dr. Peer Schwieren

Geschäftsführer
valantic Business Analytics