Embedded Analytics in SAP S/4HANA

Bild von Michael Hecken, Senior Consultant bei valantic ERP Consulting; Embedded Analytics in SAP S/4HANA
Michael Hecken
Facebook Twitter Xing Mail LinkedIn

Das operative Reporting der nächsten Generation

Mit dem Wechsel auf S/4HANA müssen sich Unternehmen zwangsläufig auch mit der Fragestellung nach dem neuen operativen Reporting beschäftigen. Einer der großen Vorteile der neuen HANA-Datenbanktechnologie ist die Möglichkeit, direkt im ERP Reporting mit Modellierungswerkzeugen eines Data Warehouse zu arbeiten.

Diese technischen Neuerungen führen zu einer schnellen und flexiblen Verarbeitung von Daten in Berichten. Gleichzeitig steigen aber auch die Anforderungen an Key User im Controlling, mit diesen neuen Möglichkeiten umzugehen.

Sicherlich sind Begriffe wie Fiori als neues UI der SAP bekannt, und auch die Nutzung von Apps als Alternative zum klassischen Infosystem hat sich herumgesprochen. Darüber hinaus bringt Embedded Analytics, wie SAP das neue Konzept nennt, um Geschäftsanwender*innen Inhalte des Reportings zu vermitteln, zahlreiche weitere Neuerungen und Begrifflichkeiten mit sich.

Es handelt sich um ein völlig neues Konzept, basierend auf der In-Memory-Technologie der HANA-Datenbank. Kunden, die sich erstmal in diesem Umfeld bewegen, müssen sich mit Begriffen wie CDS-Views, Calculation Views, Fiori-Launchpad, View-Browser, Benutzerdefinierte Abfragen oder Eclipse auseinandersetzen. Dies führt erfahrungsgemäß dazu, dass im Rahmen von Neueinführungen von S/4HANA (unabhängig ob Greenfield, Brownfield oder Bluefield) eine gewisse Orientierungslosigkeit auf Seiten des Kunden vorherrscht.

Infografik: Vergleich SAP R/3 vs. SAP S/4HANA
Abbildung 1: Vergleich SAP R/3 vs. SAP S/4HANA

Zusammenfassend beschreibt SAP S/4HANA Embedded Analytics direkte und in Echtzeit durchgeführte Analysen in S/4HANA unter der Verwendung von Fiori-Anwendungen. Dies ermöglicht eine verbesserte Überwachung aktueller KPIs und unterstützt so die Anpassungsfähigkeit und Handlungsschnelligkeit der Unternehmenssteuerung. Somit können Unternehmen effizienter auf Veränderungen im Markt oder im eigenen Unternehmen reagieren. Die Umsetzung erfolgt mittels vordefinierte KPIs oder eigenen KPIs auf Basis von Modellierungsframeworks.

Die Fiori-Anwendungen werden über ein Launchpad im Browser oder auf mobilen Endgeräten des Users genutzt. Die Steuerung der Inhalte erfolgt hierbei über ein zentrales Rollenmodell, das im Standard durch die SAP definiert ist. Im Rahmen der Embedded Analytics werden Standard-Apps verwendet, die SAP als „analytisch“ kennzeichnet.

Infografik: Auszug Standard Apps Sales Controller
Abbildung 2: Auszug Standard Apps Sales Controller
Infografik: Auszug Apps Markt- und Segmentberichterstattung
Abbildung 3: Auszug Apps Markt- und Segmentberichterstattung

Aus fachlicher Sicht lösen die Apps im Fiori Launchpad also das altbekannte Infosystem im ECC ab. Eine parallele Nutzung ist aber weiterhin über das GUI möglich. Für den Business-User wird das Reporting durch eine neue Optik und intuitiven Umgang deutlich attraktiver. Zahlreiche Möglichkeiten der Individualisierung erleichtern den Zugriff. Durch die zugrunde liegende In-Memory-Datenbank (Single source of truth) stehen alle relevanten Daten an einem Ort für einen direkten Zugriff bereit.

Infografik: Standard-Apps – Visualisierungen
Abbildung 4: Standard-Apps – Visualisierungen
Infografik: Standard-Apps – Visualisierungen; Embedded Analytics in SAP S/4HANA
Abbildung 5: Standard-Apps – Visualisierungen

Während die Umstellung für den Business-User einen einmaligen Umstieg auf das neue „Look & Feel“ von Fiori bedeutet, werden die Mitarbeitenden, die für die Bereitstellung der Daten in Fiori verantwortlich sind, sich auf neue Herausforderungen einstellen müssen. Folglich führt der Einsatz von Embedded Analytics zu einem signifikant höheren Anteil an notwendigen Entwicklungen im Reporting.

Reichten im ECC noch Report Painter- oder Query-Kenntnisse aus, ist im S/4HANA Umfeld der gekonnte Umgang mit CDS- oder Calculation Views, BEx-Queries oder Eclipse gefragt. Änderungen in Standard-Apps – ein bekanntes Beispiel ist hier die Erweiterung der CO-PA Berichte um ein kundeneigenes Merkmal – lassen sich nur mittels Entwicklung umsetzen.

Infografik: Rollenmodell Embedded Analytics
Abbildung 6: Rollenmodell Embedded Analytics

SAP S/4HANA Embedded Analytics wird mit einer Vielzahl vordefinierter Geschäftsinhalte in Form von KPIs, Berichten, Abfragen, Vorhersageszenarien, Planungsszenarien und mehr geliefert und bildet somit eine solide Basis für das transaktionale Reporting in S/4HANA. Darüber hinaus lässt es sich mit anderen SAP-Produkten, wie dem SAP BW/4HANA oder SAC integrativ kombinieren.

Zusammenfassend richtet sich SAP S/4HANA Embedded Analytics in erster Linie an Fachanwender*innen und Analysespezialist*innen. Sind ein konzernweites Berichtswesen oder die Aufbereitung von Zahlen in Form von Dashboards bzw. im Digital Boardroom gefragt, ist die SAC das Produkt der Wahl.

Infografik: Reporting in SAP S/4HANA - Use Cases
Abbildung 7: Reporting in SAP S/4HANA – Use Cases

Bisherige Erfahrungen zeigen, dass Unternehmen sich bereits frühzeitig im Rahmen von Implementierungsprojekten von S/4HANA, optimalerweise bereits bei der Erstellung einer Roadmap to SAP S/4HANA, Gedanken machen sollten, in welcher Form das Reporting zukünftig abgebildet werden soll. Die neue Technik erfordert neben dem konzeptionellen Design von Berichten und Apps eine starke IT, die eine erfolgreiche Umsetzung sicherstellt.

Bild des Factsheets: 10 Leitfragen zu SAP Embedded Analytics

SAP Embedded Analytics: 10 Leitfragen

Stellen Sie sich rechtzeitig die richtigen 10 Fragen, um schnell ein klares Bild von den eigenen Anforderungen und den entsprechenden Möglichkeiten der Umsetzung zu erhalten.

Jetzt die 10 Leitfragen zu SAP Embedded Analytics downloaden

Nichts verpassen.
Blogartikel abonnieren.