Standalone-Lösung sichert Minova die Unabhängigkeit nach internationalem Carve-Out

IT-Carve-Out bei Minova CarboTech

Die Minova CarboTech GmbH ist ein weltweit agierender Hersteller und Anbieter von Sicherungs- und Verfestigungsmittel für Bergbau- und Infrastrukturkunden. Nach dem Verkauf der Minova CarboTech GmbH bestand die zentrale Herausforderung darin, die IT des Unternehmens innerhalb eines Jahres erfolgreich von der Muttergesellschaft zu trennen, das Unternehmen als eigenständige Organisationseinheit zu etablieren und die Unabhängigkeit der IT-Services sicherzustellen. Durch den mit valantic erfolgreich durchgeführten IT Carve-Out verfügt Minova heute nicht nur über eine eigenständige IT-Infrastruktur, sondern auch über zusätzliche IT-Ressourcen, welche die Prozesse beschleunigen und die Produktivität des Unternehmens nachhaltig steigern.

Mature businessman using laptop in a factory

Herausforderungen

Die zentrale Herausforderung bestand darin, die IT von Minova innerhalb eines Jahres erfolgreich von der Muttergesellschaft Orica zu trennen, das Unternehmen als eigenständige Organisationseinheit zu etablieren und die Unabhängigkeit der IT-Services sicherzustellen.

Beratungsansatz

Kern der Beratungsleistung war die Begleitung eines internationalen und somit komplexen IT Carve-Out Projekts, wobei die Ausgliederung der verkauften Unternehmensteile im Fokus stand. Dieses Vorhaben ging mit organisatorischen Herausforderungen einher, die vor allem die Entkopplung der bestehenden IT-Systeme und den Aufbau einer neuen IT-Landschaft betrafen.

Kundennutzen und Lösung

Ergebnis des Projekts stellt eine unabhängige IT-Infrastruktur dar, die von Grund auf als attraktive Standalone-Lösung aufgebaut wurde.

William Carradine, CIO, Minova CarboTech GmbH

William Carradine
CIO, Minova CarboTech GmbH

„Die komplette Ausgliederung und Umstellung der IT-Systeme erwies sich als große Herausforderung bei minimalen Ressourcen und hoher Personalfluktuation, weshalb die Verantwortlichkeiten zu diesem Zeitpunkt unklar waren. Wir sind dankbar, von Anfang bis Ende den richtigen Partner an Bord gehabt zu haben: Die INTARGIA Managementberatung GmbH, die ohne zu zögern und mit großer Agilität die Koordination, Strukturierung und Durchführung dieses Projektes mit voller Kraft und Expertise unterstützt und zu einem hervorragenden Erfolg geführt hat.“

Zurück
Weiter
Stephan Herteux, Director und Mitglied der Geschäftsleitung INTARGIA Managementberatung GmbH

Stephan Herteux
Director und Mitglied der Geschäftsleitung INTARGIA Managementberatung GmbH

„Uns gelang es, eine IT aufzubauen, die es vorher nicht gegeben hat. Das Projekt erforderte viel Fingerspitzengefühl. Unsere Berater*innen standen dem Kunden stets mit Rat und Tat zur Seite, weshalb wir die meiste Zeit vor Ort waren, um die bestmögliche Betreuung zu bieten. Das Ergebnis: Eine einwandfreie Standalone-Lösung und ein zufriedener Kunde.“

Zurück
Weiter
Bild von einem Kraftfahrzeug in einem Bergbautunnel

Über Minova CarboTech GmbH

Die Minova CarboTech GmbH, ursprünglich Teil der Orica Group, gilt als führender globaler Hersteller und Anbieter von Grundausstattung für Bergbau und Infrastruktur. Das Unternehmen produziert unter anderem Stahl, zementhaltige Produkte sowie Harzchemikalien.

Mit 13 Produktionsstandorten, 18 Vertriebsbüros weltweit und rund 1.000 Mitarbeiter*innen erwirtschaftete das Unternehmen einen Umsatz von etwa 300 Millionen Euro im Geschäftsjahr 2020.

Bild von zwei IT-Programmierern, Data Center mit Server-Racks, IT-Sicherheit und Datenschutz

Die Herausforderung

Die gesamte IT wurde größtenteils von der Muttergesellschaft Orica verwaltet, Minova selbst hatte nur vier IT-Ressourcen im Unternehmen.

Durch die damit einhergehenden Verantwortungen gab es keine klaren Zuständigkeiten und folglich keine definierten Ansprechpartner*innen bei Minova. Zudem erschwerten Zeitzonenunterschiede (Deutschland – Australien – USA) eine schnelle und nahtlose Kommunikation. Aus diesem Grund und zur Vermeidung etwaiger Verzögerungen musste die Kommunikation besonders strukturiert aufgesetzt und gemonitort werden.

Die Ablösung der IT-Systeme und die damit einhergehende Trennung vom Mutterkonzern musste innerhalb eines vorgegebenen Zeitraums von einem Jahr erfolgen. Da der auszugliedernde Unternehmensteil in der Regel nicht selbständig agieren kann, sondern erst zu einer eigenständigen Organisationseinheit aufgebaut werden muss, war diese Zeitspanne in Verbindung mit den damit verbundenen rechtlichen sowie organisatorischen Anforderungen eine Herausforderung.

Erschwerend kamen pandemiebedingte Krankheitsausfälle hinzu, die sich zusätzlich belastend auf das Vorhaben auswirkten.

Bild von Personen im Büro | PlastiVation plant und konzeptioniert Product Lifecycle Management (PLM) mithilfe von valantic

Lösungen & Ergebnisse im Detail

Die INTARGIA – a valantic company wurde damit beauftragt, den Kunden ein Jahr dabei zu begleiten, eine eigene, unabhängige IT aufzubauen. Mit einem IT-Carve-Out-Ansatz sollte die ursprünglich von der Orica verwaltete IT abgelöst und die damit einhergehenden Services an externe Dienstleister*innen weitergegeben werden. Durch den Aufbau einer starken Projektorganisation gelang es unseren Expert*innen, die Trennung der IT in nur 12 Monaten umzusetzen.

Ziel war es, einen reibungslosen und effizienten Ablauf des Projektes zu gewährleisten, weshalb unsere Expert*innen stets vor Ort waren, um dem Kunden die bestmögliche Betreuung zu garantieren.

Als Ansatz wählten unsere Berater*innen ein Projektmanagement mit klassischem Auswahlverfahren. Das bedeutet, dass Infrastruktur-, ERP-, HR-Software- und Systemlösungen durch andere, beispielsweise Lotus Notes, ersetzt wurden.

Auf diese Weise konnten wertvolle Ressourcen geschaffen werden, welche die IT-Unabhängigkeit von Minova sicherstellten. Das Unternehmen verfügt nun über eigene, nachhaltig etablierte Systeme, die eine kontinuierliche Kommunikation und den reibungslosen Ablauf der Geschäftsprozesse ermöglichen.

Bild von einer Treppe in einem Bergbau

Nutzen für das Unternehmen

Die Unabhängigkeit Minovas von ihrem ursprünglichen Mutterkonzern ermöglicht reibungslosere Abläufe der IT und eine unkompliziertere Kommunikation.

Zuständigkeiten können nun besser und langfristig geplant sowie verwaltet werden. Zudem ist eine Stabilität und Reliabilität der IT-Systeme gewährleistet, die dem Unternehmen langfristig helfen, potenzielle Wachstumschancen zu ergreifen, Nachfrageänderungen auf dem Markt zu bedienen und resilienter in Krisen zu sein.

Durch das Carve-Out verfügt Minova nun über zusätzliche IT-Ressourcen, die Prozesse beschleunigen und die Produktivität des Unternehmens steigern, wodurch sich auch langfristig Vorteile ergeben.

Mockup Success Story Minova

Referenzbericht: Minova

Lesen Sie in unserem Referenzbericht, wie der IT Carve-Out von Minova in nur 12 Monaten erfolgreich realisiert wurde.

Jetzt Referenzbericht herunterladen Jetzt Referenzbericht herunterladen

Ihr Ansprechpartner

Stephan Herteux, Director und Mitglied der Geschäftsleitung INTARGIA Managementberatung GmbH

Stephan Herteux

Director und Mitglied der Geschäftsführung
valantic Management Consulting GmbH