Beschaffungs-Workflow-System auf Basis von AWS

Cloud-basierte Modernisierung im Chemiepark

Ein führendes Industriedienstleistungsunternehmen hat in Zusammenarbeit mit valantic eine signifikante Effizienzsteigerung im Beschaffungsprozess erreicht. Durch die Implementierung einer Cloud-basierten Lösung mit AWS konnte der Kunde den Bestellvorgang für das Wartungspersonal optimieren und plant nun, sein IT-Serviceportfolio weiter auszubauen.

Wissenschaftlerin experimentiert im Labor mit Chemikalien

Über den Kunden

Unser Kunde ist ein führendes Industriedienstleistungsunternehmen und betreibt einen der größten Chemieparks in Europa. In diesem Chemiepark sind zahlreiche Unternehmen aus den Bereichen Chemie, Pharma und anderen Industriezweigen angesiedelt. Das Industriedienstleistungsunternehmen bietet diesen Unternehmen ein breites Spektrum an umfassenden Services, einschließlich IT, Energie- und Medienversorgung, Entsorgung, Logistik, Sicherheit sowie weitere technische Dienstleistungen. Mit dem Ziel, sein IT-Dienstleistungsportfolio zu erweitern und zu modernisieren, strebte der Kunde auch die Bereitstellung von Cloud-basierten Diensten an. Daher suchte er nach einem Partner, der ihn bei dieser Entwicklung unterstützen konnte. Expert*innen von valantic setzten ihre AWS-Expertise ein, um ein robustes und sicheres Beschaffungs-Workflow-System auf Basis von AWS zu konzipieren und zu implementieren.​

Die Herausforderung

Ein Teil der Mitarbeiter*innen des Kunden ist für die Wartung der physischen Infrastruktur des Chemieparks zuständig. Bei ihrer Arbeit inspizieren sie Inventar wie Rohrleitungssysteme, Lagerbehälter und Vorräte und bestellen bei Bedarf Ersatz. Der einzige Zugangspunkt für die Beschaffung ist aus Sicherheitsgründen ein SAP-Server vor Ort, der keinen öffentlichen Internetzugang hat. Der Kunde hatte den Wunsch, den Beschaffungsprozess zu optimieren, sodass das Wartungspersonal Bestellungen direkt von Handheld-Geräten oder lokalen Terminals auslösen kann. Dabei sollte ein hoher Grad an automatischer Vervollständigung und Validierung gewährleistet sein. Zwei wesentliche Herausforderungen waren die strikten Sicherheitsanforderungen und die Entdoppelung der Bestellanforderungen.

Die Lösung

In einem ersten Schritt sammelten valantic und der Kunde alle relevanten Anforderungen, identifizierten die Einschränkungen und entwarfen eine Reihe von möglichen Lösungen. Die endgültige Lösung umfasste (unter anderem) ein AWS API Gateway als Eingang für Auftragssignale von den Terminals der Mitarbeiter*innen, eine AWS Lambda-Funktion zur Validierung und Einordnung von Aufträgen in eine Warteschlange, eine AWS SQS-Warteschlange und eine AWS DynamoDB zur Speicherung von Auftragsdaten. Der SAP-Server wurde umgestaltet, um drei Docker-Container zu hosten: Einer für die Abfrage der AWS SQS-Warteschlange, einer für die Speicherung von Auftragsstatusdaten in einer PostgreSQL-DB und einer für die endgültige Übermittlung der Aufträge an das ERP-System. Die Überwachung und Alarmierung wurde mit AWS CloudWatch eingerichtet.Aufgrund der strengen Sicherheitsauflagen wurde AWS IoT Greengrass als Plattform für die Verwaltung und Bereitstellung von Software für den SAP-Server gewählt. IoT Greengrass ist ein AWS-Service für den Betrieb und die Verwaltung von Geräteflotten aus der Ferne, einschließlich der Fähigkeit, Docker-Container sicher bereitzustellen, auszuführen und zu verwalten.​

Das Ergebnis

Der Kunde hat bemerkenswerte Effizienzsteigerungen in seinem Beschaffungsprozess erzielt und beabsichtigt, sein IT-Serviceportfolio weiter zu modernisieren und auszubauen. Hierbei plant er, verstärkt auf AWS-Services und die Cloud-Kompetenz von valantic zu setzen.​

Ihr Ansprechpartner

Dr. Robert Klimke, Director Advanced Cloud Solutions bei valantic Software & Technology Innovations

Dr. Robert Klimke

Director Advanced Cloud Solutions