Von Schweden in die Schweiz – der Erfolgsweg von Consultant Axel

Drei runde Abbildungen mit einer valantic Tasse, Foto von Axel Truedsson und dem Büro von valantic in der Schweiz | Karriere valantic
Diana Krüger
Facebook Twitter Xing Mail LinkedIn

Axel, du bist vor wenigen Wochen von Schweden in die Schweiz gezogen. Wie kam es dazu, dass du als Planning & Analytics Consultant bei valantic in Zürich eingestiegen bist?

Zuallererst muss ich sagen: Die Schweiz ist einfach wunderschön 😊! Ich habe in Schweden studiert und für mich war klar, dass ich danach im Ausland leben und arbeiten möchte. Es ist eine persönliche Bereicherung, wenn man dabei seine Komfortzone verlässt. Zudem vereint die Schweiz alle Aspekte, die ich für meine Hobbys benötige: Die Berge zum Ski fahren und Klettern sowie die Seen für lange Rennstrecken.

In Schweden war ich nach meinem Master in Engineering für eine der weltweit größten Strategieberatungsunternehmen tätig. Ein ausschlaggebender Grund für meinen Wechsel zu valantic war, dass ich einen stärkeren technischen Fokus bekommen wollte, indem ich Hands-on in Kundenprojekten arbeiten kann. Aus meiner Sicht stehen aktuell solche technischen Implementierungsprojekte im Fokus aller Kunden. Während meiner ersten Gespräche mit dem Managing Director Marc Philipp und einigen Consultants wurde mir schnell klar, dass ich bei valantic die Chance bekomme, schnell in die technische Projektumsetzung einzutauchen und meinen Erfolgsweg fortzusetzen.

Technologie, Finanzen sowie Planning & Analytics sind Themen, die mir am Herzen liegen und eine optimale Mischung hieraus bekomme ich bei valantic. Bei der Technologie bin ich auch nicht festgelegt, sondern frei in der Auswahl, da dies von der konkreten Kundensituation abhängig gemacht und ganz individuell beurteilt wird. Das macht es nochmal zusätzlich spannend!

Das heißt, die Art und Weise wie valantic arbeitet empfindest du als besonders? Erkläre doch gerne etwas genauer!

Mich hat ab Tag eins beeindruckt, wie technisch hochqualifiziert das Team ist und jeder meiner Kolleg*innen einen spezifischen Business Background aus Bereichen wie Supply Chain oder Finance mitbringt. Das ist eine einzigartige Mischung, da auf diese Weise Teams zusammengestellt werden, die genau die Sprache des jeweiligen Kunden sprechen und dessen Anforderungen verstehen. Auch wenn wir in der Schweiz einen starken Fokus auf Planungsprojekte legen, haben wir immer die große valantic Familie mit einer breiten Palette an Branchen- und Technologie Skills im Rücken.

Hier ein paar Highlights, die mich an unserer Kundenzusammenarbeit besonders faszinieren:

  1. In den Kundenprojekten bieten wir eine ganzheitliche Beratung, die nicht nur die aktuelle Situation analysiert und Prozesse optimiert sondern die Anforderungen direkt in einer technischen Lösung umsetzen. Wir arbeiten also Hands-On mit den Daten.
  2. Bei jedem Implementierungsprojekt steht die enge Zusammenarbeit mit dem Kunden im Fokus. Wir erarbeiten Lösungen, die auf Nachhaltigkeit und Langfristigkeit ausgelegt sind.
  3. Nach der Go-Live Phase lassen wir den Kunden nie allein, sondern begleiten ihn, solange es nötig und gewünscht ist.
  4. Alle Projekte sind durch eine starke menschliche Note geprägt, denn es wird immer auf Augenhöhe mit den Kunden gearbeitet. Die Projekte werden nicht FÜR, sondern MIT unseren Kunden realisiert.

Wie würdest du dabei deinen persönlichen Beitrag zum valantic Team beschreiben?

Das Schweizer Team wächst aktuell enorm. Bis vor Kurzem bestand es aber ausschließlich aus Kolleg*innen aus dem deutschsprachigen Raum. Mit mir aus Schweden sowie weiteren Neueinsteiger*innen aus ganz Europa wird es nun langsam international.

Neben diesem kulturellen Aspekt bringe ich einen starken analytischen, quantitativen Background mit, der aufgrund meiner bisherigen Berufserfahrung sehr finanzbezogen ist. Ich kenne dadurch die Finanzprozesse sehr gut, weiß wie sie in der Realität gelebt werden und spreche die Sprache der CFO’s.

Erachtest du mit deinem Finanz-Background den Einsatz von Planungslösungen aktuell als besonders wichtig?

Wir leben in einer sich rasant verändernden Welt und das lässt Planung ohnehin enorm wichtig werden. Ich erlebe, dass Unternehmen über massenhaft Daten verfügen, was diese jedoch häufig mehr überfordert, als dass es für sie von Nutzen ist. Dadurch entgehen ihnen viele Opportunitäten, um aus den Daten wertvolle Informationen und Schlussfolgerungen zu ziehen. Und die Finanzabteilung sitzt auf einem Großteil dieser Daten. 😉

Finance ist das Rückgrat jedes Unternehmens, durch das so ziemlich alle Daten fließen. Eine Herausforderung ist dabei häufig, dass die Finanzabteilungen noch sehr manuell unterwegs sind, z.B. arbeiten sie überwiegend in Excel, was nicht selten zeitaufwändig und frustrierend ist.

Mit einer Planungslösung in der Hand erhält Finance auf Knopfdruck einen umfassenden Blick auf die Unternehmensdaten und kann diese mit allen Fachabteilungen des Unternehmens teilen.

CFO’s und ihre Teams benötigen dafür aber den richtigen technischen Support. Die Transformationsreise sollte aus meiner Sicht daher so aussehen, dass wir als valantic mit ihnen die Grundlage für eine bessere Planungsumgebung erarbeiten, um sie von einer Spreadsheet-Landschaft zu einer Plattform-Mentalität zu bewegen.

Sobald die Grundlage geschaffen ist, gehen wir den nächsten Schritt und befassen uns mit fortschrittlichen Planungsfunktionen wie maschinellem Lernen, prädiktiven Analysen und automatisierten Berichten.

Danke dir Axel für deine Offenheit und wir wünschen dir weiterhin einen erfolgreichen Start in der Schweiz!

Karriere bei valantic Business Analytics

Lust auf eine neue Herausforderung?

Dann schau doch mal auf unserer Karriereseite vorbei!

Zu unserer Karriereseite

Nichts verpassen.
Blogartikel abonnieren.