Verlässliche Termine und kurze Durchlaufzeiten mit dem Advanced Planning & Scheduling (APS) Tool von valantic

APS-System waySuite im Maschinenbau

Dreiklang PPS System waySuite Maschinenbau Anlagenbau Web-Hero StandAlone

Produktionsmaschinen, Abfüllanlagen, Ver- und Entsorgungsanlagen, Fördertechnik, Energieerzeugung und Verfahrenstechnik – all diese technischen Einrichtungen werden passend für die Anforderungen eines Kundenunternehmens konstruiert und produziert. Auch größere Maschinen sind meist „maßgeschneidert“ oder werden erst auf Anfrage hin mit kundenindividuellen Optionen konstruiert und gebaut. Ähnliches gilt für den Sonderfahrzeugbau. Dies macht das Sales & Operations Planning (S&OP) für die Hersteller besonders komplex. Der Grund: Nicht nur Beschaffung und Produktion müssen kapazitiv geplant werden, auch Entwicklung und Konstruktion sind Teil der zu planenden Prozesse. Im Anlagenbau ist zudem auch die Lieferung und Errichtung der Anlage beim Kunden unter Umständen ein komplexer Vorgang mit zeitlichen und organisatorischen Abhängigkeiten. Liefertermintreue ist hier erfolgsentscheidend und zugleich schwer zu halten. Hinter jeder Maschine und jeder Anlage steht ein komplexer Planungsprozess. Wenn der Plan nicht aufgeht, können nicht eingehaltene Terminzusagen zu Strafzahlungen/Pönalen führen.

Mockup zum Ebook S&OP / APS-System waySuite im Maschinenbau
E-Book: Advanced Planning & Scheduling mit dem S&OP- und APS-System waySuite für den Maschinenbau & Anlagenbau

Erfahren Sie in unserem E-Book mit dem Fokus auf den Maschinenbau & Anlagenbau, wie Sie mit dem way APS-System Ihre Supply Chain planen und steuern können.

Download hier

Produktionsplanung mit Engineer to Order

S&OP (Sales & Operations Planning) ist immer dann besonders komplex, wenn neben Beschaffung, Fertigung, Lieferung und Montage eigene oder zugekaufte Entwicklerkapazitäten sowie Termin- und Sachzwänge beim Kunden in einer verlässlichen Planung berücksichtigt werden müssen. Planung und Steuerung müssen diesen Herausforderungen begegnen:

Langläuferbeschaffung

Wettbewerbsfähige Lieferzeiten hängen nicht nur von den eigenen Kapazitäten ab. Von speziellen Elektronikbauelementen und Baugruppen über Gussteile bis hin zu speziellen mechanischen Komponenten müssen Zukaufteile mit langer Lieferzeit bereits auf Verdacht bestellt werden, bevor Entwicklung und Konstruktion des Produkts begonnen haben. Im way APS-System und in der Beschaffung muss dann mit Erfahrungswerten gearbeitet werden.

Konventionalstrafen

Serienhersteller können Angebotseinlastungen in ein Planungssystem relativ einfach vornehmen. Anlagenbauer haben hingegen in der Angebotsphase meist weder vollständige Stücklisten noch Arbeitspläne, da das Produkt ja erst konstruiert wird, wenn der Auftrag da ist. Trotzdem verlangen die Auftraggeber verbindliche Liefertermine und lassen sich die Liefertermintreue mit Vertragsstrafen absichern.

Veränderte Stücklisten

Um wettbewerbsfähige Lieferzeiten bieten und einhalten zu können, muss die Beschaffung parallel zur Konstruktion beginnen. Mit fortschreitendem Engineering wachsen die Stücklisten und lösen in den täglichen MRP-Läufen (Material Requirement Planning) des S&OP und way APS-Systems neue Fertigungs- und Kaufteile aus. Vordisponierte Langläuferteile dürfen dabei weder doppelt bestellt noch für andere Aufträge abgezweigt werden.

Planung & Steuerung im Maschinen- und Anlagenbau mit dem S&OP-System waySuite

Unter einer Softwareoberfläche: wayRTS und wayPRO

Sales & Operations Planning (S&OP) in Engineer-to-Order-Wertschöpfungsketten ist immer auch Projektmanagement. Deshalb ist das APS-System waySuite mit seinen Modulen wayRTS (Real Time Simulation) und wayPRO (Project Management) die perfekte Planungssoftware für den Maschinen- und Anlagenbau. In einer einheitlichen Planungsumgebung werden die Prozesse aus Produktion und Beschaffung (mit wayRTS) mit den Prozessen aus dem Engineering (mit dem Projektmanagementmodul wayPRO) integriert. Mühelos navigieren Planer*innen in einer Oberfläche zwischen Netzplänen, Fertigungsaufträgen und Kaufteilbestellungen eines Maschinenauftrages und haben gleichzeitig die dazugehörigen individuellen Entwicklungs- und Serviceleistungen für den Kunden im Blick. Ihre Daten zieht die waySuite dabei aus jedem beliebigen ERP-System.

Vorteile des S&OP- & APS-Systems waySuite

Für Supply Chain Management, Produktionsplanung & Produktionssteuerung

  1. Projektplanung integriert

    Die S&OP Software waySuite ist die ganzheitliche Planungsumgebung für Engineer-to-Order-Prozesse.

  2. Szenariosimulation

    Operative Fragestellungen von der kurzfristigen Engpassbehebung bis zur langfristigen Ausrichtung können mit der S&OP Software waySuite durch Simulation beantwortet werden. Ohne die tägliche Arbeit der Planer*innen zu stören, können verschiedene Szenarien durchgespielt werden, um belastbare Entscheidungsgrundlagen zu bekommen. Häufigste Anwendung der Szenariotechnik der waySuite: Liefertermine durch simulative Einlastung von Anfragen ermitteln. Die Ergebnisse können dann direkt in die Hauptplanungsumgebung übernommen werden.

  3. Planung in realtime

    Das way APS System waySuite verarbeitet geänderte Daten in Echtzeit. Die Materialbedarfsplanung läuft dabei permanent unterbrechungsfrei mit (Material Requirement Planning, MRP). Auswirkungen von Änderungen sind dadurch sofort über alle Fertigungsstufen hinweg sichtbar. Der Vorteil für Anlagenbauer mit besonders komplexen Produkten: Das System beherrscht auch tiefe und stark verzweigte Stücklisten mit ungewöhnlich hohen Zahlen an aktiven Teilenummern.

  4. Automation

    Die waySuite entlastet Planer*innen von Routineaufgaben, indem es tägliche Termin- und Kapazitätsplanung voll automatisiert erledigt. Dadurch bleibt mehr Zeit für die Problemlösung, etwa bei Konflikten um kritische Beschaffungsteile. Durch individuell einstellbare und jederzeit erweiterbare Optimierungs- und Automatisierungsmöglichkeiten kann sich die waySuite unterschiedlichen Aufgabenstellungen anpassen.

  5. Visualisierung

    Der Prozesszustand eines Auftrags kann jederzeit im way APS übersichtlich grafisch visualisiert werden. Intelligente Filterfunktionen machen dabei Komplexität und große Datenmengen beherrschbar. Planer*innen sehen, was wesentlich ist, Drilldowns bieten aber jederzeit die Möglichkeit, Details einzusehen.

  6. Mehrwerkefähigkeit

    Als S&OP Software unterstützt die waySuite die transparente Abbildung, Planung und Steuerung mehrerer Produktionsstätten. Die Abhängigkeiten innerhalb des Produktionsnetzwerks werden automatisch beachtet.

Unternehmerische Vorteile der S&OP-Software waySuite:

  1. Verbesserte Wettbewerbsfähigkeit

    Durch Advanced Planning & Scheduling (APS) mit der waySuite können deutlich kürzere Lieferzeiten erreicht werden – ein entscheidendes Kriterium bei der Auftragsvergabe im Maschinen- oder Anlagenbau.

  2. Klärung von What-if-Fragen

    Beliebige What-if-Situationen können mit der intelligenten Szenariotechnik der waySuite durch Simulation umgehend geklärt werden. Die Konsequenzen von Entscheidungen werden transparent, die Szenariotechnik bietet eine fundierte Entscheidungsgrundlage sowohl für taktische Maßnahmen wie die Priorisierung eines Auftrags als auch für strategische Erwägungen.

  3. Reduzierte Pönale-Kosten

    Die Liefertermintreue wird durch die Nutzung der S&OP Software waySuite wesentlich erhöht. Dies vermindert das Risiko von Pönalen und sorgt für einen guten Ruf als verlässlicher Partner.

  4. Schnelle Amortisation

    Schnellen Erfolg und Ertragszuwächse durch APS: In aller Regel amortisieren sich waySuite-Implementierungen bereits rund ein Jahr nach Go-live der neuen Planungsprozesse.

  5. Investitionssicherheit

    Das way APS System ist seit Jahren bei zahlreichen Unternehmen des Maschinen- und Anlagenbaus erfolgreich im Einsatz. Die große Erfahrung der Berater*innen von valantic in der Branche und hervorragende Referenzen sprechen für einen sicheren Erfolg der Investition in modernes S&OP. Referenzen aus anderen Branchen mit ähnlichen Herausforderungen, etwa dem Sonderfahrzeugbau, beweisen, wie gut sich das APS-System an individuelle Prozesse anpassen lässt.

Der waySuite-Vorteil für den Vertrieb

  1. Zertifizierte Schnittstellen

    Der bidirektionale Datenaustausch zu marktrelevanten ERP-Systemen erspart der IT-Abteilung hohe Aufwände bei der Implementierung, ebenso die Wartung in den Jahren nach dem GoLive.

  2. In Memory Technology

    Die zu berechnenden Daten werden im PPS-System waySuite im Hauptspeicher gehalten. Dies macht das System hochleistungsfähig und spart eine zusätzliche Datenbank.

  3. Gesicherte Terminzusagen bei Anfragen

    Schnell und ohne großen Aufwand lässt sich dank wayRTS die Machbarkeit von Anfragen prüfen und dem Kunden kann sogar gleich ein Liefertermin zugesichert werden.

Optimale Nutzung der S&OP-Software und des APS-Systems durch Prozessberatung

Transparenz und klare Strukturen

Viele Maschinenbauunternehmen wünschen neben einer passenden Planungssoftware auch eine Unterstützung bei der Neugestaltung der Planungsprozesse und Organisation. Mit Recht, denn jeder Softwareeinsatz kann nur so effizient sein wie die Prozesse, die er abbildet. valantic greift auf einen über 35-jährigen Erfahrungsschatz erfolgreicher Supply-Chain-Excellence-Projekte im Maschinen- und Anlagenbau zurück. Die Prozessberatung hat einen wesentlichen Anteil daran, dass softwaregestützte Verfahren die Planungseffizienz und Planungsqualität steigern. valantic bietet Ihnen:

  1. Konzepterstellung zur Verbesserung/Neugestaltung Ihrer Planungsorganisation & Planungsprozesse

  2. Einführung neuer Planungsprozesse und Schulung der beteiligten Mitarbeiter*innen

  3. Transformationsbegleitung und Change-Management

Weitere Informationen zur strategische Beratung für den Maschinen- und Anlagenbau finden Sie hier.

Ihr Ansprechpartner

Bild von Andreas Wagner-Manslau, Partner bei valantic

Andreas Wagner-Manslau

Partner
valantic Supply Chain Excellence