Back to top
Bild eines wartenden Passagiers am Bahnsteig, valantic Case Study Siemens

Siemens Rail Mall: B2B-Bestellplattform für Servicetechniker

Wenn die Bahn still steht, müssen sofort Ersatzteile her.

Servicetechniker sind darauf angewiesen, das erforderliche Material schnellstmöglich am richtigen Ort zu erhalten. Dazu wird eine Bestellplattform benötigt, in der man sich einfach zurechtfindet und schnell zum gewünschten Produkt gelangt. Die rollenbasierte Navigation führt den Besteller direkt zum gewünschten Artikel und durch einen schlanken Check-out. Je nach Verfügbarkeit wird das entsprechende Teil am nächsten oder sogar noch am selben Tag per Kurier geliefert. Die Reparatur kann beginnen.

Grafik valantic Case Study Siemens Rail Mall

Was Kunden wollen

Garantierte Verfügbarkeit

Siemens bietet über 20.000 Ersatzteile rund um die Uhr an. Besteller werden per Mail automatisch mit Updates zur Bestellung versorgt und die Ware wird mittels „Track & Trace“ dorthin geliefert, wo sie gebraucht wird. Die Rail Mall stellt sicher, dass Bestellungen jederzeit möglich sind.

Rollenbasierter Einkauf

Die Shopplattform zeigt rollen- und kundenspezifische Kataloge, Produkte und Preise. Mit dieser Funktion können zum Beispiel Servicetechniker für Unternehmen Ersatzteile bestellen und liefern lassen, während Sachbearbeiter damit die einzelnen Aufträge erfassen.

Zentrale Produktpflege

Die Siemens-Mitarbeiter können Inhalte im Webshop zentral bearbeiten: Über ein Web Content Management System (WCMS) lassen sich die Produkte und Texte bequem pflegen. Bestellungen werden mithilfe eines Managementcockpits per Knopfdruck ausgewertet und analysiert, während Preise und weitere Details den Servicemitarbeitern dank dem PIM jederzeit vorliegen.

3D-Modelle

Um einen Artikel im Detail zu betrachten und einen besseren Eindruck von ihm zu erhalten, sind Funktionen wie Bilder und 3D-Modelle integriert worden. Dadurch kann der Besteller seine Produkte leichter identifizieren. Aber auch neue Versandarten erleichtern die Abwicklung, etwa Print-on-Demand (Fertigung von Bauteilen im 3D-Druck-Verfahren).

Schnelle Reaktion

Entscheidungen werden beschleunigt, sind stets nachvollziehbar und können dokumentiert werden. Über den integrierten Service-Raum können zudem Warenretouren einfach abgewickelt werden.

Nähe zum Kunden

Die Zusammenarbeit zwischen Herstellern, Partnern und Kunden wird über Social Collaboration in der Rail Mall stark vereinfacht. Im Shop gibt es die Möglichkeit, via Sharepoint Dokumente im Team auszutauschen, wie Pläne, Zeichnungen oder Berechnungen.

Siemens

Siemens – international führender Anbieter von Schienenfahrzeugen – bedient seine Kunden weltweit mit umweltfreundlichen, effizienten und zuverlässigen Fahrzeugen. Die Mobility Division von Siemens befördert Menschen und Güter auf Schiene und Straße über kleine und große Distanzen. Für den reibungslosen Betrieb stellt das Unternehmen über 20.000 Ersatzteile online zur Verfügung.

Das Unternehmen wünschte sich einen neuen, zeitgemäßen Webshop, der äußerst nutzerfreundlich, verlässlich und jederzeit erreichbar ist. Das Resultat: eine von valantic entwickelte SAP Hybris Commerce-Plattform, die übersichtlich, schnell und einfach ist und den Kunden direkt zum gewünschten Produkt führt.

Eingesetzte Technologien

  • SAP Hybris B2B Commerce Plattform 6.4 und Product Content Management (PCM)
  • SAP ERP Integration
  • SAP Hybris Commerce Web Content Management System (WCMS)
  • LDAP-Integration
  • SAP Hybris Commerce Order Management System (OMS)
  • 5 Cockpit User
  • Apache Solr Suchmaschine
  • User Interface (UI) und User Experience (UX)- Design
  • 3D-Modelle und 3D Print on Demand

Neu seit September 2018: Easy Spares Marketplace™

Was mit dieser SIEMENS Rail Mall begann, ist seit September 2018 der „Easy Spares Marketplace™“.  Auf der internationalen Messe Innotrans stellte Siemens Mobility GmbH den neuen digitalen Marktplatz erstmalig vor. Hier geht es zu den News.