Header Dreiklang valantic case study Grenzebach Group

Grenzebach plant und steuert
Supply-Chain-Prozesse mit der waySuite

Die Grenzebach Gruppe ist ein auf Anlagenbau und Automatisierungstechnik spezialisiertes, international operierendes Familienunternehmen mit Niederlassungen in Deutschland, Belgien, Griechenland, Rumänien, den USA, Brasilien, China, Indien und Russland. Gemeinsam mit valantic hat das Unternehmen eine standort- und funktionsübergreifende Planungslösung zur vernetzten Steuerung sämtlicher Wertschöpfungsprozesse implementiert. Die auf der waySuite von valantic basierende Lösung verbessert die Planungssicherheit und -kontrolle für alle beteiligten Unternehmensbereiche und Standorte.

Mockup Fachartikel Logistik Heute zum valantic SCM Projekt bei Grenzebach
Fachartikel in der Logistik Heute:
Gemeinsam planen - ohne Brüche

Die komplexen Prozesse beim Maschinenbauer Grenzebach erfordern eine ebenso zuverlässige wie flexible Planung – bislang fehlte jedoch eine integrierte standortübergreifende Lösung. Abhilfe bot die S&OP-Software von valantic (LH, 9/2021).

Download Fachartikel: Gemeinsam planen - ohne Brüche

Ergebnisse & Kundennutzen

Steigerung von Effizienz und Produktivität
Optimierung der Projektdurchsätze
Staffelstabkonzept verkürzt Durchlaufzeiten
Höhere Planungssicherheit

Die Ausgangslage

Grenzebach konnte mit der bisherigen Lösung keine projekt- und standortübergreifende Integration des gesamten Sales & Operations Planning-Prozesses von Angebot und Auftragseingang bis zu Produktion, Auslieferung, Montage und Inbetriebnahme realisieren. In vielen Abteilungen und Niederlassungen war eine integrierte standortübergreifende Planungslösung nicht verfügbar. Effizienz- und Produktivitätspotenziale ließen sich so nicht voll ausschöpfen.

FTS fahrerlose Transportsysteme von Grenzebach in einer Fabrikhalle

Das Projekt - globale Supply Chain Excellence

Alle Abteilungen ziehen an einem Strang

Der Staffelstabsgedanke ist der Kern des neuen Planungsleitbildes. Im Sinne eines Staffellaufs gedacht, kann ein Projekt nur dann erfolgreich sein und effizient durchgeführt werden, wenn alle Abteilungen an einem Strang ziehen, sich gegenseitig unterstützen und das „Abteilungsdenken“ hinter sich lassen. Dieser umgesetzte Staffelstabsgedanke verkürzt nun die Projektdurchlaufzeiten. Die zentrale Planung übernimmt die Projektkoordination und die Grobplanung, gibt also die Leitplanken für alle am Projekt beteiligten Funktionen vor. Die Feinplanung findet dezentral in den einzelnen Abteilungen statt. Zeitpuffer und Sicherheitsreserven werden zentral und transparent vorgehalten. Nur so kann ein termingerechter Abschluss von Mehrwerke-Projekten sicher gewährleistet werden.

Bild von zwei Personen sowie dem fahrerlosen Transportsystemen bei Grenzebach

Der Go-live der Lösung, mit der Kundenprojekte standortübergreifend terminlich und kapazitiv geplant werden können, erfolgte an den verschiedenen Standorten im Laufe des Jahres 2020. Durch die waySuite ist Grenzebach in der Lage, die Prozesse internationaler Projekte von Angebot und Auftragseingang bis zu Produktion, Auslieferung, Montage und Inbetriebnahme funktions- und standortübergreifend zu planen und steuern.

Bild aus der Produktion der Grenzebach Group, Referenz valantic Supply Chain Excellence

Die synchronisierte Supply-Chain-Planung mit den Modulen wayRTS, wayPRO und wayMES der waySuite bringt entscheidende Zeit-, Effizienz- und Produktivitätsvorteile. Disponenten können beispielsweise drohende kapazitive und dispositive Engpässe proaktiv vermeiden und durch den Single-Point-of-Truth-Ansatz steigt die Planungssicherheit für alle beteiligten Funktionen.

Bild von fahrerlosen Transportsystemen der Grenzebach Group, Referenz valantic Supply Chain Excellence

Anfang 2019 starteten Grenzebach und valantic das Projekt mit der Entwicklung einer Soll-Struktur für die neue vernetzte Planungsorganisation. Dabei lag das Hauptaugenmerk auf der komplexen Mehrwerkeplanung und dem neuen leistungsfähigeren Supply Chain Management. Die zentrale Planung übernimmt dabei die standort- und funktionsübergreifende Projekt- und Produktionsplanung. Soll-Prozesse beschreiben die Abwicklung eines Kundenprojektes von der Kundenanfrage bis zur -abnahme und zeigen, welche Abteilungen und Niederlassungen zu welchem Zeitpunkten eingebunden werden müssen.

Über Grenzebach

Grenzebach bedient die globalen Märkte der Glas- und Baustoffindustrie sowie der Intralogistik mit maßgeschneiderten Automatisierungslösungen. Außerdem erschließt das Unternehmen laufend neue Anwendungsgebiete wie das Rührreibschweißen, die Automatisierung der Additiven Fertigung oder die digitale Vernetzung. Grenzebach zählt zu den weltweiten Technologieführern in den Märkten, die das Unternehmen bedient. Das Unternehmen hat mehr als 3.000 Anlagen in 55 Ländern installiert und zählt mit einer Exportquote von über 90 % zu den Global Playern. Fertigungsstandorte in Deutschland, Rumänien, USA und China sowie weltweite Vertretungen ermöglichen Kundenservice vor Ort. Die Unternehmensgruppe wurde vor über 60 Jahren gegründet, ist seither im Besitz der Gründerfamilie und steht für Qualität und Zuverlässigkeit.

Mehr Informationen auf: www.grenzebach.com

Mockup Referenz Grenzebach
Referenz Grenzebach

Die Grenzebach Group implementierte mit Unterstützung von valantic eine standort- und funktionsübergreifende Planungslösung zur vernetzten Steuerung sämtlicher Wertschöpfungsprozesse.

Jetzt downloaden

Ihr Ansprechpartner

Bild von Peter Grau, Vice President und Ansprechpartner für die waySuite

Peter Grau

Vice President CRM
valantic Supply Chain Excellence