Back to top
Bild eines Mannes, der telefoniert und dabei auf einen Bildschirm schaut, daneben ein Straßenschild der Wallstreet sowie das Stock Exchange Gebäude, dahinter Fassaden von Wolkenkratzern in Manhattan, valantic Financial Services Automation

Digitalisierung von Geschäftsprozessen mit offenen APIs

X-Gen ist speziell für Finanzinstitute entwickelt, um diese bei der Digitalisierung von Geschäftsprozessen zu unterstützen sowie APIs effizient zu implementieren. Standardanwendungen besitzen oft den Nachteil, einen isolierten Teil einer gesamten Prozesskette darzustellen, der sich schwierig in die Abläufe im Unternehmen integrieren lässt. X-Gen schließt diese Lücke und erlaubt die anwendungsübergreifende Konfiguration von Schnittstellen und Prozesslogik unter Berücksichtigung des bestehenden technischen und fachlichen Umfeldes.

Von der Anbindung eines Wertpapierabwicklungssystems an SWIFT bis hin zur Implementierung von komplexen und oft spezialisierten Workflows in der Bank – X-Gen bietet zahlreiche Vereinfachungen in der Entwicklung, Darstellung und Ausführung von Geschäftsabläufen.

valantic Grafik zum Thema X-Gen, Digitalisierung von Geschäftsprozessen mit offenen APIs

Kurze Time to market

Wer Projekte schnell umsetzen möchte, benötigt einen effizienten Baukasten vorgefertigter Module wie z. B. eine Benutzer- oder Mandantenverwaltung, eine parametrisierbare Regel-Engine oder eine Query-Engine, die sich einfach konfigurieren lassen und wiederverwendbar sind. Der Einsatz dieser verschiedenen X-Gen-Module beschleunigt die Entwicklungszeiten und erlaubt den Analysten, sich auf die wesentliche Fachlogik zu konzentrieren. Die darüber hinaus moderne Weboberfläche erlaubt Benutzerinteraktionen in allen Teilen der Prozesse, die nicht vollautomatisiert ausgeführt werden können oder sollen. 

Zudem hat X-Gen zum 17. Mal das „SWIFT Ready Funds“ Application Label erhalten. Das Label zeigt die starken Fähigkeiten der Lösung zur Anpassung an komplexe SWIFT-Standards im Investment Fond Bereich. Die SWIFT-Zertifizierung bietet Fondmanagern, Transfer Agents und Vertriebsplattformen die Möglichkeit, die Prozesse in der Fondverarbeitung zu optimieren und SWIFT FIN und ISO 20022 Standards zu unterstützen. Das Erhalten dieses Labels ist ein Beweis für die hochgradige Kompatibilität von X-Gen zu SWIFT-Prozessen sowie den SWIFT MT und ISO 20022 Standards.

Bild vom Swift Compatible Application Funds Logo

Benefits

  • Zentrale Steuerung und Überwachung der Prozesse und Schnittstellen
  • Sicherung bestehender Investitionen
  • Zukunftssicherheit aufgrund eines modernen und erweiterbaren Technologie-Stack
  • Weniger Prozesslücken – Höherer STP-Grad
  • Grafische Oberfläche zum Design der Prozesse und Regeln
  • Erhöhung der Datenqualität
  • Kurze Implementierungszeiten dank hohem Grad an vorgefertigten Komponenten wie z. B. die SWIFT-Nachrichtenbibliothek
  • Volle Unterstützung verteilter Transaktionen dank eingebautem Transaktionsmonitor
  • Open Banking – Bereitstellung offener Schnittstellen

Die Vorteile im Überblick

Zentrale Steuerung und Überwachung der Prozesse und Schnittstellen

Zur Prozesssteuerung gehört eine Workflow-Engine, die direkt in die Prozessregeln integriert ist. X-Gen verfügt neben den leistungsfähigen Schnittstellenfunktionen über eine solche Workflow-Engine, die die Konfiguration von Prozessschritten und deren Überwachung steuert. Eine programmierbare Weboberfläche erlaubt die Einbindung von Benutzerinteraktionen wie Visualisierung, Suche, Erfassung und Korrektur von Informationen.

Sicherung bestehender Investitionen

Nichts ist teurer und aufwändiger als der Austausch von Bankanwendungen, wenn neue Anforderungen umgesetzt werden müssen. Ein weiterer Teil der heutigen Realität ist, dass aufgrund von Fusionen und Übernahmen in Banken oft eine breite heterogene und redundante Anwendungslandschaft vorhanden ist. Integrieren statt ersetzen: Mit X-Gen sichern Sie bestehende Investitionen, indem Sie weiterhin die Funktionen ihrer Bestandssysteme nutzen. Zusätzlich setzen Sie neue Anforderungen bequem mittels X-Gen-Workflows um.

Weniger Prozesslücken – Höherer STP-Grad

Digitalisierungsinitiativen betreffen oftmals manuelle oder teilautomatisierte Prozesse, die einen hohen Benutzeraufwand erfordern. Mit X-Gen wird ein erhöhter Automationsgrad erreicht und Prozesse können ohne manuelle Interaktion signifikant beschleunigt werden. Das System verfügt über konfigurierbare Prozessregeln und vorgefertigte Verarbeitungseinheiten, die dabei helfen, Medienbrüche zu vermeiden. Ready-to-use-Parser analysieren komplexe Nachrichtenstrukturen wie XML, ISO20022, SWIFT und FIX und können diese zur weiteren Bearbeitung aufbereiten. Zusätzlich ermöglichen fertige Adapter den Zugriff auf verschiedene Systeme wie Datenbanken, Web-Services, MQ, JMS und viele mehr. Alle Komponenten zur Nachrichtenverarbeiten sind jederzeit erweiterbar.

Grafische Oberfläche zum Design der Prozesse und Regeln

Mit dem X-Gen Rule Designer können Projekte zur Anordnung von Nachrichtenstrukturen, Workflows und Datenflows definiert werden. Diesen Projekten können Profile zugewiesen werden, die verschiedene Regeln (bspw. Prozesse, Datenbankverbindungen etc.) enthalten. Diese Regeln sind parametrisierbar und können so auf den im Projekt gewünschten Umfang reduziert werden. Der grafische Regeleditor erlaubt somit die Vereinfachung komplexer Sachverhalte, sodass auch Business-Analysten ohne Programmierkenntnissen konkrete Prozessvorschriften entwickeln und darstellen können.

Erhöhung der Datenqualität

Verfügbarkeit und Korrektheit der Informationen sind wichtig für die Entscheidungen, die mit diesen getroffen werden. Die Vielzahl an Informationen, die in der digitalen Welt ausgetauscht werden, müssen aufbereitet und geprüft werden. Mittels des grafischen Tracers können Verarbeitungsfehler bereits frühzeitig identifiziert und behoben werden.

Kurze Implementierungszeiten

Der modulare Aufbau von X-Gen erlaubt die Wiederverwendbarkeit von Funktionalitäten auf verschiedenen Ebenen: Beispielsweise ist die komplette ISO20022-, SWIFT- und FIX-Nachrichtenbibliothek immer auf dem aktuellen Stand verfügbar. Die Vielzahl an vorgefertigten Adaptern und Nachrichtenparsern verringert den Entwicklungsaufwand in Projekten und erlaubt die Parallelisierung von fachlichen und technischen Aufgaben.

Volle Unterstützung verteilter Transaktionen

Verteilte Transaktionen gemäß dem 2-Phasen-Commit-Protokoll erlauben die sichere Verarbeitung von „Mission-Critical“-Informationen in komplexer Prozesslogik. Um Datenverluste und Inkonsistenzen zu vermeiden, ist dies eine unabdingbare Voraussetzung.

Open Banking – Bereitstellung offener Schnittstellen

Open Banking umfasst die Bereitstellung offener Schnittstellen, um Bankdienstleistungen Dritten anzubieten. X-Gen bietet ein umfangreiches Framework für den Zugriff auf APIs von Dritten sowie die Bereitstellung von APIs zur Nutzung durch Dritte. Diese Schnittstellen beruhen auf offenen Standards, z. B. http/REST, und ermöglichen die Integration der APIs in die Geschäftsprozesse der Bank. In X-Gen wird durch Authentifizierungen, eine Zugriffsüberwachung- und Protokollierung sowie eine Betrugserkennung der Schutz der Daten gegenüber unerlaubtem Zugriff gewährleistet.

Zukunftssicherheit

Technologien unterliegen dem ständigen Wandel: Was heute noch modern ist, kann morgen bereits veraltet sein. Lösungen zur Schnittstellen- und Prozessautomation müssen derartige Umwälzungen überstehen und sich immer den aktuellen Trends anpassen. X-Gen unterstützt sowohl gängige Marktstandards als auch kommerzielle De-facto-Standards und erlaubt deren gleichzeitige Verwendung innerhalb eines Prozesses.

  • XML
  • C++/Java
  • SSL
  • JMS
  • JSON
  • http/REST Web-Services
  • SOAP-basierte Web-Services
  • Websphere MQ

Referenzen

Ihr Ansprechpartner

Bild von Dirk Vesper, Produktmanager bei valantic Financial Services Automation

Dirk Vesper

Vice President, Product Manager
valantic FSA