Back to top

Rückblick valantic visiondays 2018: Kongress zur digitalen Transformation

Motivierende Mischung aus Umsetzung und Vision

  • Kongress zur digitalen Transformation am 19./20. Februar in Hamburg: mehr als 200 Entscheider aus Industrie, Verwaltung, Finanz- und Gesundheitsbranche auf den valantic visiondays 2018
  • Vorträge und Workshops konzentrierten sich auf konkrete Machbarkeit und Umsetzung von digitalen Projekten

Hamburg, 27. Februar 2018: Mehr als 200 Entscheider aus Industrie, Verwaltung, der Finanz- und Gesundheitsbranche folgten am 19./20. Februar der Einladung zu den valantic visiondays 2018 ins traditionsreiche Hotel Atlantic in Hamburg. Unter dem Titel „Elemente des digitalen Jetzt.“ diskutierten die Führungskräfte zwei Tage lang nicht nur Visionen, Chancen und Risiken der digitalen Transformation, sondern stellten Umsetzung und konkrete Maßnahmen in den Mittelpunkt von Vorträgen und Workshops. Redner aus Unternehmen und Organisationen wie Allianz, der Schweizer apio AG, Berendsohn, IBM, KNAPP, SAP, Sparda Bank Hamburg, Springer Nature, die Stadt Hamburg, die Techniker Krankenkasse und Thyssen-Krupp Marine Systems, aber auch Wissenschaftler sowie Topmanager der valantic Gruppe, berichteten von aktuellen Herausforderungen und Fortschritten bei der digitalen Transformation.

„Wir Führungskräfte müssen der Digitalisierung das nur Zukünftige nehmen und den Fokus verstärkt auf das Jetzt richten. Unternehmen dürfen drängende Aufgaben in den Bereichen IT-Infrastruktur und digitale Prozesse nicht weiter aufschieben und benötigen auch den Mut, Geschäftsmodelle komplett neu zu denken. Jetzt gilt es, sich zu vernetzen, von Erfahrungen anderer zu lernen, unternehmensintern und -übergreifend neue Formen der Zusammenarbeit zu entwickeln, hemmende Strukturen abzubauen und auch mal zu experimentieren. Dazu wollen die valantic visiondays motivieren – und ich denke, dies ist gut gelungen“, so Dr. Holger von Daniels, CEO der valantic GmbH, im Rückblick auf den erfolgreichen Fachkongress.

Schon der Eröffnungsvortrag „Fokus Unternehmen: Auswirkungen und Gestaltung der digitalen Transformation“ von Dr. Markus Schlobohm, Geschäftsbereichsleiter Unternehmensentwicklung bei der Techniker Krankenkasse, setzte erfolgreich den Rahmen der Veranstaltung. Der TK-Manager beschrieb eindringlich die prognostizierten, radikalen Veränderungen im Bereich Gesundheitswesen – aktuell symbolisiert durch den angekündigten Einstieg des Internetgiganten Google in das Versicherungsgeschäft. Doch gleichzeitig zeigte der Unternehmensentwickler, welche Maßnahmen die TK heute im Bereich digitale Prozesse, Vernetzung und neue Services vorantreibt. Er warnte davor, digitale Transformation allein auf die Entwicklung disruptiver Geschäftsmodelle und Beispiele wie YouTube, Facebook, Uber oder Airbnb zu reduzieren. Für Schlobohm sind je nach Reifegrad des Unternehmens auch die Einführung moderner IT-Systeme, mehr Transparenz über Daten, die digitale Abbildung bestehender Prozesse oder die Entwicklung einzelner digitaler Zusatzservices sinnvolle Projekte und Bausteine der digitalen Transformation.

Dieser Fokus auf Machbarkeit und Umsetzung zog sich dann wie ein motivierender roter Faden durch die fünf parallelen Sessions von jeweils drei Vorträgen zu den Themen Digital Leadership, Digital Roadmap und Digitalization. Deutlich wurde hier: Bei aller Dynamik und Unsicherheit über künftige Entwicklungen gilt es, die eigenen Unternehmen, Strukturen, Prozesse, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter jetzt vorzubereiten. So berichtete Professor Dr. Martin Selchert von der Hochschule Ludwigshafen, wie er in Projekten mittelständischen Unternehmen dabei hilft, digitale Services wie Remote Support oder ein verbessertes Monitoring sinnvoll und marktgerecht zu bepreisen und diese Preise im Kundengespräch überzeugend zu begründen. Manuel Eisele von der apio AG gewährte tiefe Einblicke in die Erfahrungen beim Aufbau seines Joint Ventures für Home Automation und Energiemanagement. Eine der wichtigsten Erfolgsfaktoren: Aufbau eines Netzwerks von strategischen Partnern und Lieferanten, die eng und auch bei Problemen sehr offen miteinander arbeiten. Beispiele für Zusammenarbeit und Digitalisierung in Wertschöpfungsketten präsentierte auch Prof. Dr. Martin Hill, Vice President & General Manager SAP Digital Supply Chain & IoT MEE bei SAP Deutschland in seinem Abschluss- und Plenumsvortrag.

Der Mix aus Unternehmen, Beratern und Lösungsanbietern unter den Rednern, Gästen, Gastgebern und Sponsoren unterstützte lebhafte Diskussionen in den Vorträgen, in den Pausen und vor den Informationsständen der Sponsoren IBM, iGrafx, OPAL und SAP. Viele der Redner riefen dazu auf, in den Unternehmen agilere Strukturen aufzubauen, über Experimente gezielt neue Services und Technologien zu testen und die erfolgreichen Projekte dann zügig zu skalieren.

In diesem Sinne kann die valantic Gruppe selbst als Erfolgsbeispiel dienen. Um in Beratungsprojekten Silodenken und abstrakte Konzeptionen überwinden zu können, schlossen sich in den vergangenen Jahren hoch spezialisierte und in ihren Bereichen jeweils marktführende Prozess- und Technologieberatungen zur valantic Gruppe zusammen. Mit mehr als 600 Solutions-Experten und Softwareentwicklern gehört valantic zu den Topadressen für umsetzungsorientierte Projekte im Bereich digitale Transformation. Auch mit dem Konzept der valantic visiondays reißt das Unternehmen Mauern nieder: Der Kongress führt die beiden Veranstaltungsreihen novem Business Analytics Forum und die Wassermann Vision-Days zusammen, zusätzlich erweitert durch das Gesamtleistungsspektrum der Gruppe. Beim Abendprogramm in der Hamburger Elbphilharmonie und auf einem Elbeschiff kündigten Holger von Daniels, Martin Hofer (verantwortlicher Partner für das Competence Center valantic Supply Chain Excellence) und Anastasios Christodoulou (verantwortlicher Partner für das Competence Center valantic Business Analytics) bereits die valantic visiondays 2019 an – am 20./21. Februar 2019 in München.

Auch im kommenden Jahr wird es wieder einen Kongress- und einen Workshoptag geben. Diesmal behandelten die gut besuchten Workshops die Themen: „Sicher durch die digitale Transformation steuern“, „Standard for all? Erfolgreiche digitale Transformation mit SAP S/4HANA“, „Digital Supply Chain mit SAP Integrated Business Planning (IBP)“, „Cognitive Analytics, IBM Watson & Bluemix Workshop“, „Gesetzliches Krankenversicherungs-Special – Digitalisierung in der GKV“ sowie GDPR.

Bild von valantic-publikum auf den visiondays
Die valantic visiondays 2018 fanden im Hotel Atlantic in Hamburg statt.

Bildquelle: valantic
Bild von valantic-visiondays-Referent-Prof-Dr-Martin-Hill-Vice-President-General-Manager-SAP-Digital-Supply-Chain
valantic visiondays 2018: Mehr als 200 Entscheider aus Industrie, Verwaltung, Finanz- und Gesundheitsbranche trafen sich auf dem Kongress zum Austausch zur digitalen Transformation.

Bildquelle: valantic

Pressekontakt

Maike Rose

Pressesprecherin