News.NowOpinions.Now

Impf.Now Magazin: Elemente des impfenden Jetzt!

Die vierte Welle der Pandemie bricht und die Inzidenzen sind weiterhin hoch. Nun haben sich über tausend Unternehmen und Marken zusammen getan, um Werbung für das Impfen zu machen. Teilweise handelt es sich dabei um Abwandlungen bekannter Slogans und Claims der jeweiligen Marken, die so jeweils in einen Aufruf zum Impfen verwandelt werden. Mit dabei sind unter anderem Firmen wie BMW ("Freude am Impfen", Edeka ("Wir lieben Impfen") und Lidl ("Impfen lohnt sich"). Der Bundeskanzler Olaf Scholz bezeichnete die Kampagne laut Mitteilung als „ein herausragendes Zeichen gesellschaftlicher Verantwortung und Eigeninitiative“.

9. Dezember 2021

valantic unterstützt die Kampagne #ZusammenGegenCorona

Rund 140 Unternehmen und Marken haben letzte Woche in Deutschland eine großangelegte Social-Media-Kampagne unter dem Hashtag #ZusammenGegenCorona gestartet, um angesichts der hohen Corona-Inzidenzzahlen zum Impfen aufzurufen. Inzwischen seien mehr als tausend Firmen dabei, darunter so namhafte Marken wie Adidas, Aldi, Lufthansa oder Nivea, wie etwa das unter Marketing-Experten beliebte Online-Magazin Horizont schrieb. Und mehr und mehr Marken schließlich sich immer noch der Kampagne an: so jetzt auch valantic.

Viele der Unternehmen nehmen dabei ihre eigenen Marken-Claims auf kreative, häufig lustige Art und Weise auf die Schippe. So wirbt etwa der Pfefferminz-Bonbon Hersteller Fisherman’s Friend statt mit der Slogan „Sie sie zu stark, bist Du zu schwach“ mit dem Spruch „Sind sie zu schwach, bist Du geimpft“. Lidl wirbt statt mit „Lidl lohnt sich“ mit dem Slogan „Impfen lohnt sich“. Und Spülmittelherstelle Pril wirbt jetzt mit „Willst Du viel, impf mit Stil“, statt dem bekannten „Willst Du viel, spül mit Pril“. Weitere witzige Slogans finden sich aktuell auch auf der Website des Branchenmediums Lebensmittel Zeitung.

Die Idee von #ZusammengegenCorona basiert auf einer Kampagne der Werbeagentur Antoni. Dahinter stand die Sorge über die vierte Welle und ihre sozialen, gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Auswirkungen. Zum Aktionsteam gehören u.a. Sven Dörrenbächer und Tonio Kröger von antoni, Christine Wolburg, die Berliner Verkehrsbetriebe BVG, Natanael Sijanta von Mercedes-Benz, Oliver Klein von der Marketing-Beratung cherrypicker, Oliver Schrott von der PR-Agentur OSK sowie Björn Simon von Vodafone.

„Digital.Now“ wird zu „Impf.Now“

Impf.Now #ZusammenGegenCorona

Jörg Wassink, Director Marketing & Communications bei valantic, war sofort Feuer und Flamme, als er von der Inititiative hörte und ihm war klar: „Da müssen wir mitmachen! Denn als Unternehmen sind wir ja immer auch Teil der Gesellschaft und haben somit auch eine Verantwortung für unsere Nächsten. Da Impfen Leben rettet, unterstützen wir die Kampagne gerne, indem wir unser erst im November gestartetes Digital.Now Magzin bis zum Neujahr – mit einem Augenzwinkern – in das Impf.Now Magazin umbenennen und zudem auch unseren Claim Elemente des digitalen Jetzt in Elemente des impfenden Jetzt ummünzen. Vielleicht bringen wir dadurch den ein oder anderen Unentschlossenen ja auch noch dazu, sich jetzt impfen zu lassen, damit wir diese schreckliche Pandemie endlich hinter uns lassen können.“