ESA vertraut auf automatisierte E2E-Tests

Kontinuierlich besser werden

Die Schweizer Einkaufsgenossenschaft ESA setzt auf die kontinuierliche Weiterentwicklung ihres Onlineshops. Damit neue Features keine Fehler im System hervorrufen, braucht es begleitend regelmäßige Tests. Da manuelles Testen sehr zeitaufwendig ist, wurden in Zusammenarbeit mit dem valantic-Team automatisierte E2E-Regressionstests implementiert – und damit konnte der Testaufwand erfolgreich verringert werden.

E-Commerce E2E testing Testautomatisierung

Ergebnisse auf einen Blick

Die erfolgreich implementierte Testautomatisierung bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich:

  • sichere Software-Updates
  • erhöhte Software-Qualität
  • weniger manuelle E2E-Tests
  • verringerter Testaufwand
  • Zeit- und Kostenersparnis
  • zufriedene Kund*innen, die ein reibungsloses Online-Einkaufserlebnis genießen

Über ESA

Die ESA ist die Einkaufsorganisation für das Auto- und Motorfahrzeuggewerbe in der Schweiz. Vor mehr als 90 Jahren gegründet, gehört die Genossenschaft heute zu den landesweit bedeutendsten in ihrem Bereich. Die ESA zählt rund 7.000 Mitinhaber*innen und hat mehr als 600 Mitarbeiter*innen an elf Standorten.

Als Vollanbieterin für den Werkstattalltag versorgt die Genossenschaft mehr als 10.000 aktive Kund*innen mit allem, was Garagen-, Karosserie- und branchenrelevante Retail-Betriebe brauchen. In ihrem Onlineshop werden über 500.000 Verbrauchsgüter angeboten – von Reifen über Spezialwerkzeuge bis hin zum Fahrzeugzubehör. Der Shop ist neben innovativen Dienstleistungen und Services sowie einer ausgeklügelten Logistik das Herzstück der ESA.

Der Deal: Eine durchgehend reibungslose Funktion des Onlineshops ist die Basis für den täglichen Geschäftserfolg der ESA-Kund*innen. Und der Grund, warum sich die Einkaufsorganisation Unterstützung von valantic geholt hat.

Die Herausforderung

Das Anliegen der ESA war und ist es, die laufende Weiterentwicklung ihres Shops mit konsistenten und kontinuierlichen Tests zu unterstützen. Warum? Um Fehler frühzeitig zu entdecken und den manuellen Testaufwand so weit wie möglich zu reduzieren.

Die Antwort der E-Commerce-Expert*innen von valantic: automatisierte E2E-Tests (E2E = End-to-End). Die Herausforderung: Diese Tests stabil und zuverlässig zu gestalten, um der Genossenschaft und ihren Kund*innen reibungslose E-Commerce-Erlebnisse zu gewährleisten.

Christine Wälchli

Business Analyst bei ESA

«Wir haben unsere wichtigsten und wiederkehrenden Testfälle in das automatische Testing eingebunden. Diese werden gestartet, sobald ein Stage Deployment durchgeführt wird. Dadurch sparen wir enorm viel Zeit. Und bei einem Testfall, der einen Fehler identifiziert, können die Entwickler*innen diesen sofort überprüfen.»

Die Lösung

Um die Stabilität und Funktionsfähigkeit von Features im Onlineshop trotz stetiger Weiterentwicklung sicherzustellen, sind automatisierte E2E-Regressionstests die optimale Lösung. Der Grund: Bei der Pflege oder Änderung von Software entstehen naturgemäß Modifikationen. Diese können „neue“ Fehlfunktionen (Regressionen) in bereits getesteten Bereichen verursachen.

Mittels E2E-Tests verhindern wir also, dass bestehende Key Features im ESA-Onlineshop von neuen Features negativ beeinflusst werden. Konkret wird der Shop dazu mittels wiederholter automatisierter Testfälle geprüft. Das können Einzelfälle sein, spezifische APIs oder ganze User Journeys. Um zuverlässige Auto-Tests zu implementieren, sind die valantic-Expert*innen wie folgt vorgegangen:

Die Vorgehensweise

Welche individuelle Teststrategie die passende für die ESA und ihr Anliegen ist, haben wir im Rahmen eines individuellen Consultings herausgefunden und definiert. Die Erstellung der automatisierten E2E-Tests ist in mehreren Schritten erfolgt.

Schritt 1

Zur Sicherstellung der Stabilität wurden zuerst in allen Shop-Bereichen, die vom Testroboter gescannt werden, QA-Attribute (QA = Quality Assurance) hinterlegt. Sie gewährleisten, dass die benötigten Felder oder Buttons zuverlässig erkannt und bedient werden können.

Schritt 2

Die nächste Aufgabe: die Produktbasis für den Check-out zu stabilisieren. Dazu hat das valantic-Team eine Funktion entwickelt, welche die Produkte in den unterschiedlichen Kategorien untersucht und ihre Lieferbarkeit prüft. Wie das funktioniert? Sobald ein verfügbares Produkt gefunden ist, wird dieses mit dem aktuellen Preis für den Check-out verwendet. Gleichzeitig stellt die Funktion sicher, dass immer wieder neue Produkte für den Check-out verwendet werden. Damit erzielen wir eine erhöhte Testabdeckung.

Schritt 3

Abschließend galt es, die Problemstellungen im Produktimport und in der Bedienung der iFrames zu lösen. Beides ist mit unserem Test Automation Tool Codeception und den integrierten Funktionen gelungen. Die Bedienung des iFrames erfolgt nun über den mitgelieferten Webdriver. Und für den Produktimport wurde eine Default Excelliste erstellt, die beim Ausführen der E2E-Tests automatisch aus dem Repo (Repository = zentraler Speicherort) geladen und dem Testroboter übergeben wird.

Das Projekt-Ziel

Ziel der Zusammenarbeit zwischen valantic und der ESA war es, die Testaufwände im bestehenden ESA-Shop zu verringern. Der Fokus lag dabei auf der frühzeitigen Erkennung von Fehlern und der Reduktion von wiederholten manuellen Tests und der dafür benötigten Ressourcen.

Eingesetzte Technologien und verwendete Systeme

HTML_id-Attribute

Page Object Model

webhook

Codeception (PHP)

Jenkins

Gitlab

Zuerst hören wir Ihnen zu. Dann gibt es CX-Magie. Zuerst hören wir Ihnen zu. Dann gibt es CX-Magie. Grüezi

Rufen Sie einfach an.

Hallo aus dem Rheinland

+49 2173 849 889 12

Dr. Matthias Blauth

Grüezi aus St. Gallen

+41 71 313 55 70

Reto Rutz

Servus aus Salzburg

+43 662 876 606 199

Dietmar Rietsch