Effizienter Datenaustausch auf Basis von PIM

Product Data Syndication

Bei Product Data Syndication (PDS) handelt es sich um das effiziente Veröffentlichen und Teilen von Daten über verschiedenste Kanäle. PDS unterstützt Sie damit bei einem einheitlichen Unternehmensauftritt. Interessiert an einem einheitlichen Prozess, um Daten intern zu sammeln, für diverse Touchpoints zu standardisieren und nahtlos zu veröffentlichen? Die valantic Crew weiß, wie es geht.

Was genau ist Product Data Syndication?

Produktdatenstrukturen im Fokus 

Als Hersteller*in oder Markeneigner*in müssen Sie Ihre Produktinformationen kosteneffizient und zeitsparend aktualisieren sowie distribuieren können. Es gilt, Einzelhändler*innen, Datenpools und Content-Service-Provider in immer kürzerer Zeit mit akkuraten Datensätzen zu versorgen. Dieser Austausch von Produktinformationen zwischen Herstellern, Händlern und Marktplätzen ist maßgeblich für das time-to-market Ihrer Produkte. Es geht schlicht und ergreifend um verschiedenste Produktdatenstrukturen 

Jedes Unternehmen besitzt seine eigene Hausklassifizierung (interne Struktur der Produkte). Besteht jedoch die Anforderung darin, verschiedenste Portale, Markplätze oder Klassifizierungen (ETIM, ECLASS, UNSPC, etc.) zu bedienen, muss ein Mapping zwischen der Eingangs- und Zielstruktur stattfinden. Nur so ist der Austausch oder die Belieferung von Daten gewährleistet. Und genau dieses Thema beschreibt Product Data Syndication. 

Product Data Syndication: Herausforderungen

Von Datenempfängern und Zielkanälen 

So praktisch das Ganze im ersten Moment vielleicht klingt: Product Data Syndication birgt einige Herausforderungen. Neben dem hohen Ressourcenverbrauch können Probleme bei der Interaktion zwischen den Datenproduzenten bzw. Datensendern und den Datenempfängern (Einzelhändler, Marketplaces, Data Pools, etc) entstehen. Schwierigkeiten ergeben sich insbesondere beim Exportieren und Distribuieren der Daten. 

Der Grund: Die Anforderungen der Datenempfänger variieren stark und die verschiedenen Zielkanäle setzen unterschiedliche Datenelemente sowie -Taxonomien und Klassifizierungen (z.B. E-Class, ETIM, …) voraus. So ist beim Datenimport auf Vertriebskanälen wie Amazon und Alibaba beispielsweise eine andere Datentaxonomie gefordert als auf Facebook, Google oder Instagram. 

PIM als Grundbaustein der Product Data Syndication

Ausgangspunkt Product Information Management 

Damit Sie gemäß Ihren Anforderungen Zielausgaben in unterschiedlichen Strukturen tätigen können, betrachten wir zunächst das Product Information Management (PIM). In Ihrem PIM-System verwalten Sie Ihren „Golden Record“ an Produktdaten. Eine durchaus sehr gute Ausgangslage! 

Bei der Ausleitung Ihrer Produktdaten an verschiedene Vertriebskanäle profitieren Sie schließlich von einer Vielzahl integrierter Tools und PIM-Funktionalitäten (Konnektoren, Mapping, etc.). Mithilfe dieser werden Produktdaten in unterschiedliche Formate und Klassifizierungen überführt. Die Tools organisieren, sammeln und standardisieren Ihre Produktdaten an einem Ort – und leiten sie automatisch in dem Zielkanal entsprechenden Format aus.  

Zusammengefasst: Mit einem PIM stellen Sie sicher, dass Ihre Produktkataloge den Anforderungen des jeweiligen Zielkanals sowie dem rasanten digitalen Markt gerecht werden. 

Was wir Ihnen bieten  Product Data Syndication, powered by valantic

Die Welt der elektronischen Kataloge wird immer vielfältiger und wichtiger. In diesem Kontext nehmen Klassifizierungs-Methoden wie ECLASS, ETIM, UNSPSC oder GS1 an Bedeutung zu. Klassifikationen ermöglichen es Geschäftspartner*innen, Informationen über Produkte und ihre Eigenschaften elektronisch auszutauschen. Sie stellen quasi eine gemeinsame Sprache dar. Hinzu kommt das Anwachsen von E-Business-Plattformen und Web-Shops als neue Vertriebskanäle. 

valantic nimmt sich dieser Thematik an. Wir unterstützen Sie bei der Erfassung, Klassifizierung und Vorbereitung von Produktdaten. Dabei stehen wir Ihnen beratend zur Seite, übernehmen aber auf Wunsch auch die gesamte Abwicklung der Produktion – von elektronischen Katalogen bis hin zur Abstimmung mit Ihren Kund*innen.  

Neben der Beratung bieten wir Ihnen zusätzlich die entsprechende Software. Wir setzen auf Lösungen, die elektronische Produktdaten integrieren, strukturieren und klassifizieren. Durch vielfältige und flexible Klassifikations-Mappings können interne Datenstrukturen optimal auf individuelle Kundenanforderungen ausgerichtet werden. Klingt top? Sprechen Sie mit uns!  

Sie wollen Ihren Datenaustausch effizient gestalten? Sie wollen Ihren Datenaustausch effizient gestalten? Sie wollen Ihren Datenaustausch effizient gestalten?

Rufen Sie uns an!

Hallo aus dem Rheinland

+49 2173 849 889 12

Dr. Matthias Blauth

Grüezi aus St. Gallen

+41 71 313 55 70

Reto Rutz

Servus aus Salzburg

+43 662 876 606 199

Dietmar Rietsch