Back to top

#wirhaltenzusammen: valantic-Community unterstützt sich gegenseitig in Corona-Zeiten

#wirhaltenzusammen - valantic Mitarbeiter unterstützen sich gegenseitig in Corona-Zeiten

Das Coronavirus hat den Alltag der Menschen durcheinandergewirbelt. In diesen Zeiten tut es besonders gut, wenn trotz Physical Distancing, Home Office und geschlossener Schulen und Kitas die Menschen füreinander einstehen. Um all diese neuen Herausforderungen besser zu bestehen, hat valantic innerhalb von nur einem Wochenende das Projekt #wirhaltenzusammen für seine MitarbeiterInnen ins Leben gerufen. Das Projekt lebt von der gegenseitigen Unterstützung bei valantic. Ob virtuelle Fitness-Stunde, Mathe-Nachhilfe, Hausaufgabenbetreuung oder Vorleserunde für die Kleinsten – jeder Mitarbeiter kann Angebote zur Verfügung stellen und selbst nutzen.

Fit at Home – ein besonderes Anliegen von valantic für die ganze Familie 

Bei valantic arbeitet aktuell nahezu jede/r der rund 1.000 MitarbeiterInnen im Homeoffice. So wirksam diese Maßnahme auch gegen die Verbreitung des Coronavirus ist, sie schränkt doch gleichzeitig die regelmäßige Bewegung und soziale Kontakte stark ein. Um die valantic-MitarbeiterInnen und deren Familien während der Zeit der Ausgangsbeschränkungen bei körperlicher und mentaler Gesundheit zu halten, hat sich valantic daher etwas Besonderes einfallen lassen: Via Online-Meeting kann man zum Beispiel zweimal in der Woche an einem individuell ausgearbeiteten Fitness-Coaching teilnehmen, das speziell auf die Bedürfnisse und Möglichkeiten der Teilnehmer zugeschnitten ist. 

Dazu wurde zusammen mit dem Langenfelder (#supportyourlocals) Crossfit-Coach, Fitness-Experten und Ex-Fußballprofi, Thomas Hübener, ein Workout-Programm erarbeitet, das virtuell ausgestrahlt und angeleitet wird. Die Teilnehmer übertragen sich dabei selbst per Webcam zurück zum Coach, so dass dieser auf die korrekte Ausführung der Übungen achtgeben kann. Zweimal pro Woche für je eine Stunde können sich die Heimathleten so gemeinsam fit halten und im Anschluss austauschen und soziale Kontakte pflegen, die über das Berufliche hinaus gehen. Die erlernten Fähigkeiten aus den Workouts können sie dann auch in ihrer Freizeit und mit ihren Familien neu kombinieren und eigene Familienfitnessprogramme kreieren. Eine Idee, die vielleicht sogar die Ausgangsbeschränkungen der Corona-Krise überleben und zu einem neuen Trend in der betrieblichen Gesundheitsförderung werden könnte.

Unterstützung bei der Bildungs-Betreuung

Die tägliche Arbeit im Homeoffice, Kinder rund um die Uhr und zusätzlich bei den Schulaufgaben betreuen und trotzdem auch für genügend Abwechslung im eingeschränkten Alltag sorgen – viele valantic-Eltern sind momentan einer enormen Mehrfachbelastung ausgesetzt. Auch hier soll die Plattform der valantic-Community helfen, diese großen Herausforderungen ein Stückchen leichter zu meistern. Schon zum Start des Projekts gab es zahlreiche Angebote zu Nachhilfe, Hausaufgabenbetreuung, Boxtraining oder Vorleserunden motivierter valantic-MitarbeiterInnen aus allen Unternehmensbereichen bis hin zum Top-Management. Wie so viele schöne Projekte weltweit mit der Pandemie entstehen und ziemlich sicher unseren Alltag auch danach ein wenig besser machen werden, soll auch #wirhaltenzusammen von valantic ein Projekt bleiben, das von KollegInnen für KollegInnen gestaltet und weiterentwickelt wird.

Nichts verpassen.
Blogartikel abonnieren.

Kommentare
Verfassen