Ist Conversational AI nur Hype oder Must Have der Zukunft?

Headerbild zum Blogbeitrag Conversational AI bestehend aus einer Ansicht der CAI Spezialisten, einem Roboter, einem Chatverlauf und einem Architektur-Hintergrundbild
Diana Krüger
Facebook Twitter Xing Mail LinkedIn

Künstliche Intelligenz, Conversational AI, Chat- und Sprachbots – diese Begriffe begegnen uns heute immer öfter. Aber wie lassen sich die Begriffe einordnen und was bedeuten sie? Und – am wichtigsten: Sind diese Technologien heute schon alltagstauglich?

Digitalisierung erfordert eine neue Art des Denkens. Dazu gehört auch, wie mit dem Thema Bots umgegangen wird. Mehr Effizienz, gesteigerte Produktivität, Mitarbeiter- und Kundenzufriedenheit – die essenziellen Vorteile scheinen ins Denken vorgedrungen zu sein. Jedoch begegnen uns in Gesprächen mit unseren Kunden immer wieder die gleichen Fragestellungen: Lohnt sich der Einsatz von Bots? Wie nehme ich meine Mitarbeiter*innen mit? Werden meine Mitarbeiter*innen durch diese neue Technologie ersetzt?

Warum sollte man Conversational AI nutzen?

Bots sind intuitiv bedienbar und benötigen keine Eingewöhnungszeit, sondern funktionieren ab der ersten Minute. Sie entlasten Mitarbeiter*innen durch Automatisierung, indem sie ihnen simple und sich wiederholende Aufgaben abnehmen. Dadurch erhalten die Mitarbeiter*innen wertvolle Zeit und Ruhe, sich auf komplexere Aufgaben zu konzentrieren, die nicht automatisierbar sind. Zudem können Bots beliebig skaliert werden.

Letztendlich führt das Alles zum selben Ergebnis: eine höhere Zufriedenheit für Kunden und Mitarbeiter*innen. Gerade für Unternehmen, die sich mit der Digitalisierung bislang schwertun, können sich durch den Einsatz von Bots ganz neue Möglichkeiten ergeben.

Mit Sprach- und Chatbots zu einer ganz neuen User Experience

Der Trend geht eindeutig zu einer Welt ohne Tastatur. Conversational AI mit Chat- und Voicebots  sind bereits jetzt schon in vielen Unternehmen im Einsatz. In Zeiten von Alexa, Siria und Cortana erleichtern sprachgesteuerte Assistenten nicht nur den privaten, sondern auch den beruflichen Alltag.

Chat- und Voicebots sind in der Lage, einfache, wiederkehrende Fragen zu beantworten oder unkompliziertere Kundenanfragen zu bearbeiten. Die hinter dem Bot liegende Künstliche Intelligenz erkennt Muster in der Sprache, sodass die Nutzer*innen ihre Anliegen auf die verschiedensten Arten formulieren können und unabhängig davon immer eine valide Antwort bekommen.

Unternehmen, die sich für Conversational AI entscheiden, sind auf Wachstum und Optimierung ihrer Prozesse ausgerichtet. CAI liefert dabei die Grundlage für völlig neue Vertriebs- und Unternehmenswege.“

Daniel Völker, Lead Consultant Conversational AI & KI bei valantic
Daniel Völker, Leitung Data Science & Conversational AI

Tipps und Tricks von drei Conversational AI-Profis

Die Conversational-AI-Profis Ann-Kathrin Ganzhorn von Cognigy sowie Daniel Völker und Martin W. Vierrath von valantic haben sich in unserer neuen Podcast-Episode unseres Digital.Now-Magazins getroffen, um über dieses zukunftsweisende Thema zu diskutieren. Denn CAI ist weitaus mehr als nur Sprach- und Chat-Bots. Ann-Kathrin, Daniel und Martin unterstützen ihre Kunden täglich, ihre Unternehmensprozesse zu optimieren, zu transformieren, zu digitalisieren und zu automatisieren. Aus ihrer jahrelangen Projekterfahrung erzählen sie, was State of the Art im Bereich der Bot-Programmierung ist, wie ein Conversational-AI-Projekt abläuft und was ihre Highlights aus vergangenen Projekten sind. Ist Conversational AI nur Hype oder Must Have der Zukunft? Und ist die Einführung von CAI auch ein kulturelles Thema?

Viel Spaß beim Hören!

Nichts verpassen.
Blogartikel abonnieren.