Back to top

DekaBank setzt beim Swaphandel auf iQbonds

Financial Service Automation und Digitalisierung in der Finanzbranche in New York - Wallstreet Street - Stock Exchange

Ab sofort verwendet die DekaBank beim Swaphandel auch die Standardsoftware iQbonds valantic. Damit weitet das Wertpapierhaus der Sparkassen den Einsatz von valantic-Lösungen aus. Grund dafür sind die positiven Erfahrungen mit Anwendungen des IT-Dienstleisters in der Vergangenheit sowie anstehende regulatorische Anforderungen. Die Implementierung der Software ist bereits vollständig abgeschlossen und dauerte nur rund zwei Wochen. Durch den Einsatz von iQbonds erfüllt die DekaBank bereits heute künftige regulatorische Vorschriften und sichert sich beim elektronischen Handel wichtige Vorteile.

  • Fit für MiFID II
  • Teilablösung bestehender Trade Order Management Lösung
  • Keine Kosten für Pflichtupdates

Gemäß der Richtlinie 2014/65/EU über Märkte für Finanzinstrumente (MiFID II) unterliegt der Handel mit Swaps – also derivativen Finanzinstrumenten, die auf einen Austausch künftiger Zahlungsströme abzielen – ab 2018 neuen Regularien. Das war aber nicht der einzige Grund für den Umstieg auf iQbonds für den Swap-Handel, so Jens Lippoldt, Bereichsleiter Vertrieb und Business Development, valantic Trading Solutions AG. „Mit der Erweiterung für iQbonds kann die Bank nun den Swap-Handel auf verschiedenen Märkten fast komplett elektronisch abwickeln. Somit werden schon jetzt die künftigen MiFID II Anforderungen erfüllt und prozessuale Optimierungen führen zu Mehrwerten, die der Bank und zeitgleich ihren Kunden zugutekommen.“

Die angesprochenen Prozessverbesserungen resultieren auch aus performanten Schnittstellen von valantic, die nach der Teilablösung einer bestehenden Trade-Order-Management Lösung im Swap-Handel eingesetzt wurden. Dietmar Jakal, Vorstandsvorsitzender der valantic Trading Solutions AG, zog ebenfalls ein positives Fazit: „Wir konnten unsere Anwendung innerhalb von nur zwei Wochen bei der DekaBank implementieren und haben damit den anspruchsvollen Zeitplan problemlos eingehalten. Bei der Installation und teilweise auch beim Support haben wir auf den besonders effizienten Remote-Zugriff gesetzt. Dass mit der DekaBank eines der führenden Unternehmen der Finanzbrache auf iQbonds setzt, unterstreicht die Qualität unserer Anwendung.“ Zudem betonte der Vorstandsvorsitzende, dass die DekaBank keine kostenintensiven Pflichtupdates einplanen müsse.

Bei der Software iQbonds handelt es sich um valantics Standardlösungen für das effiziente elektronische Trading. Die Anwendung unterstützt nicht nur den Handel auf den klassischen Bondmärkten, sondern lässt sich mit den notwendigen Komponenten und Lizenzen auch als leistungsstarke Anwendung für den Handel von zahlreichen weiteren Finanzinstrumenten – etwa Futures, ETFs, Schuldscheinen, Convertibles, Repos oder Swaps – einsetzen. Das bietet Anwendern zahlreiche Vorteile, da das Programm verschiedene Aspekte – wie das Market-Making, die Preisfestsetzung und die Anbindung an diverse Informationsplattformen, Börsen und andere Märkte – als ganzheitliche Lösung verbindet. Daraus resultieren sowohl Ablaufvereinfachungen als auch wichtige Geschwindigkeitsvorteile sowie eine niedrigere Fehleranfälligkeit. Zudem beinhaltet die Software zahlreiche nützliche Features wie das Auto-Hedging, Multilevelpricing sowie umfangreiche Sicherheitsmechanismen.

Nichts verpassen.
Blogartikel abonnieren.

Kommentare

Verfassen